Zukunft der Gebäudetechnik auf der INservFM

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Zukunft der Gebäudetechnik auf der INservFM

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Caverion, Anbieter von  technischen Lösungen für Gebäude und Industrieanlagen, präsentiert zur Messe INservFM vom 21. bis 23. Februar 2017 in Frankfurt/Main die Trends im Facility Management. Schwerpunktthemen in diesem Jahr sind Energiedienstleistungen und digitale Lösungen wie Computer Aided Facility Management (CAFM) oder Fernüberwachung. Ein weiterer Programmpunkt ist die Vorstellung der neuen Infoseite BIMmobilie.de.

caverion_inservfm

Caverion, Anbieter von  technischen Lösungen für Gebäude und Industrieanlagen, präsentiert zur Messe INservFM vom 21. bis 23. Februar 2017 in Frankfurt/Main die Trends im Facility Management. Schwerpunktthemen in diesem Jahr sind Energiedienstleistungen und digitale Lösungen wie Computer Aided Facility Management (CAFM) oder Fernüberwachung. Ein weiterer Programmpunkt ist die Vorstellung der neuen Infoseite BIMmobilie.de.

„Auf BIMmobilie.de erfahren Bauherren und Gebäudebetreiber, wie Building Information Modeling den Bau und Betrieb von Immobilien revolutioniert“, sagt Manfred Kölbl, Leiter Business Development Großprojekte bei Caverion Deutschland. „Geplanter Start der Internetseite ist mit dem Beginn der INservFM am 21. Februar.“ Damit biete man Kunden und Interessierten eine Möglichkeit, einen umfänglichen Überblick zum Thema einzuholen. „Ein Whitepaper des Marktforschungsunternehmens Lünendonk steht den Besuchern auf BIMmobilie.de als kostenloser Download zur Verfügung“, so Kölbl weiter.

Neben BIM stellt Caverion an den Messetagen weitere digitale Leistungen vor. So entwickelt sich Computer-Aided Facility Managment weg von einer einfachen Datenablagen hin zu einer multifunktionalen digitalen Lösung. „Die Verwaltung und Dokumentation erfolgt dann über mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets. Die digitale Abwicklung erleichtert die Steuerung und Optimierung des Regelbetriebes einer Immobilie. Störungsmeldungen werden quasi papierlos abgewickelt“, erläutert Jaafar Sadighi, Leiter Business Development Services, die Vorteile.

Generell werden die Daten eines Gebäudes und deren intelligente Auswertung immer wichtiger. Im Operational Center in München beispielsweise kontrollieren und steuern Caverion Experten in Echtzeit Leistung und Verbrauch der aufgeschalteten gebäudetechnischen Anlagen. Dadurch ist ein jederzeit optimaler Energieverbrauch sichergestellt.

Stichwort Energie: Caverion stellt auf der INservFM ein umfangreiches Portfolio an Energiedienstleistungen vor. „Diese schließen zum Beispiel Energieaudits, Einspar-Contractings oder Energieberatungen ein“, sagt Jaafar Sadighi. „Zudem sind wir seit kurzem Kooperationspartner von Osram und haben somit umfassende Kompetenz im Beleuchtungsbereich.“

Auf dem Messe Forum referiert Dr. Eckehard Fiedler, Entwicklungsingenieur bei Caverion, zum Thema „BIM und Energieeffizienz“. Die Zuhörer erfahren, wie Gebäude durch digitale Lösungen effizienter werden. Der Vortrag findet am 22. Februar von 11:00 Uhr bis 11:20 Uhr statt.

Die Gebäudetechnik der Zukunft, wie sie Caverion auf der INservFM präsentiert, verlangt nach Vorausdenkern. Am Karrieretag, den 23. Februar, sind Talente dazu eingeladen, sich am Messestand über die Berufschancen bei einem der führenden Unternehmen der Branche zu informieren.

Die INservFM ist die wichtigste Messe für Facility Management und Industrieservices in Deutschland. Caverion stellt an drei Messetagen in Halle 11, Stand E11 sein Leistungsportfolio vor.

Bild: Caverion präsentiert die neueste Gebäudetechnik auf der INservFM 2017.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Baustoffspezialist LafargeHolcim hat Großaufträge im Wert von 110 Millionen Euro für das Grand Paris Express (GPE) Projekt gewonnen. Das GPE ist das größte Transport-Infrastrukturprojekt in Europa mit einem Investitionsvolumen von insgesamt rund 38,5 Milliarden Euro. Es ist Teil der Vorbereitungen für die Olympischen Spiele 2024 und wird die Transport-Infrastruktur in der Stadt maßgeblich verbessern.

Faro, Anbieter von 3D-Messtechnik und -Bildgebungslösungen, bringt nun die Software-Plattform Faro Scene 7.0 auf den Markt. Die Software bietet die gleiche hohe Qualität und Funktionalität wie ihr Vorgänger – etwa die automatische Objekterkennung, Registrierung und Positionierung der Scans. Mit der integrierten Vor-Ort-Registrierung in Echtzeit für 3D-Punktewolken des Focus-Scanners von Faro geht das Leistungsspektrum von Scene 7.0 noch darüber hinaus. 

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wir sind die Zukunft des Bauens

BAU 2021: Weiter auf Kurs

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.