Workshop: BIM-Daten für FM strukturieren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Workshop: BIM-Daten für FM strukturieren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die speedikon FM AG bietet am 25. Juni 2019 in Bensheim einen Workshop zur BIM-Datenstrukturierung für den Betrieb von Gebäuden und Anlagen an und teilt ihr Wissen aus vielen Projekten. Fallstricke, die Planung vor Projektbeginn sowie die Prüfung der Daten auf Inhalte und Struktur werden an Fallbeispielen behandelt.

Die speedikon FM AG bietet am 25. Juni 2019 in Bensheim einen Workshop zur BIM-Datenstrukturierung für den Betrieb von Gebäuden und Anlagen an und teilt ihr Wissen aus vielen Projekten. Fallstricke, die Planung vor Projektbeginn sowie die Prüfung der Daten auf Inhalte und Struktur werden an Fallbeispielen behandelt.

BIM2FM bezeichnet eine BIM-Strategie, bei der es um den Umgang mit Daten geht, die in einem BIM-Model erzeugt werden. Diese Daten sind für den Betrieb äußerst interessant, aber in der Praxis häufig nicht für eine Übernahme in ein CAFM-System geeignet. Dies macht oft eine beträchtliche Nacharbeit nötig, um ein brauchbares Ergebnis zu erzielen. Deshalb teilt die speedikon FM AG ihr Know-how aus vielen Projekten und zeigt in ihrem Workshop, worauf man achten muss, damit Probleme erst gar nicht entstehen.

Geklärt wird, welche Vorgaben vor Projektbeginn gemacht werden können und müssen sowie Fragestellungen behandelt, die immer wieder auftauchen. Auch typische Fallstricke werden im Workshop definiert und Lösungen angeboten, um diese erfolgreich zu umgehen. Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden zudem lernen, wie man die Daten auf Inhalt und Struktur prüft.

Der Workshop findet am 25. Juni von 14 bis 17 Uhr bei der speedikon FM AG im Berliner Ring 103, in 64625 Bensheim statt. Die Gebühr beträgt 199 Euro. Mehr Informationen und Anmeldung unter: https://www.speedikonfm.com/index.php?anmeldung-workshop-bim

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Mit neuartigen Funktionen für 3D-Visualisierung und Augmented Reality (AR) erweitert Tacton seine Konfigurationssoftware Tacton CPQ. Komplexe Produkte lassen sich damit einfach per Drag-und-drop direkt in der Visualisierung konfigurieren. Diese interaktive Produktkonfiguration vermittelt ein besseres Produktverständnis und sorgt für ein klares Bild der angebotenen Produkte.

Mit den BIM-Objekten von GEZE, eines Spezialisten für  Tür-, Fenster- und Sicherheitstechnik, sollen  Bauprojekte schneller, einfacher und sicherer entworfen und umgesetzt werden können. Nicht mehr länger muss das Gewerk Türen – gerade in größeren Gebäuden mit multifunktionalen Türsystemen – bei Architekten als eines der komplexesten Bauteile gelten. 

Hochhausprojekte haben in München Seltenheitswert. Die im Bau befindlichen Bavaria Towers, vom Münchner Developer Bayern Projekt entwickelt, sind seit längerem das erste Bauvorhaben, das genehmigt wurde. Jetzt wachsen die Türme schnell in den Himmel – Schallösungen von Hünnebeck unterstützen die Rohbauer dabei.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wir sind die Zukunft des Bauens

BAU 2021: Weiter auf Kurs

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.