Wie Open BIM funktionieren kann

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Wie Open BIM funktionieren kann

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Graphisoft und die Nova Building IT GmbH haben bei ihren jeweiligen Softwareprodukte – Archicad 22 und Nova AVA BIM – mithilfe des Open BIM-Standards Kompatibilität hergestellt. Das ermöglicht einen durchgängigen BIM Prozess, vom Entwurf eines Gebäudemodells bis zur Abrechnung. 

ac22_bim-modul

Graphisoft und die Nova Building IT GmbH haben bei ihren jeweiligen Softwareprodukte – Archicad 22 und Nova AVA BIM – mithilfe des Open BIM-Standards Kompatibilität hergestellt. Das ermöglicht einen durchgängigen BIM Prozess, vom Entwurf eines Gebäudemodells bis zur Abrechnung. So können Bauprojekte effizienter, einfacher und damit deutlich wirtschaftlicher gesteuert werden.

Building Information Modelling war in den letzten Jahren die bahnbrechende Entwicklung für die Baubranche und ist mittlerweile im Alltag von Architekten, Bauingenieuren und Projektmanagern angekommen. Was allerdings in vielen Büros immer noch fehlt, ist ein durchgängiger BIM-Prozess. Oftmals wird zwar mit einem digitalen Gebäudemodell gearbeitet, wenn es um den Entwurf und die Bauphasen geht, aber um auch die AVA-Prozesse mit demselben Gebäudemodell zu verknüpfen, fehlte bisher die passende Softwarelösung. Die Zusammenarbeit von Graphisoft und der Nova Building IT GmbH schließt nun diese Lücke: Archicad von Graphisoft ist ein populäres BIM-Authoring-Tool, das eine schnelle und flexible Modellierung von Gebäuden ermöglicht. Nova AVA BIM ist ein cloud-basierter Dienst für AVA und Baukostenmanagement. Durch die „tiefe“ BIM-Integration steht das 3D-Modell in allen Komponenten von Nova AVA BIM zur Verfügung, bis in die Abrechnung mit Aufmaß- und Nachtragsmanagement und der projektbezogenen Kostenanalyse. Beide Systeme sind voll kompatibel miteinander und machen nun einen durchgängigen BIM-Prozess vom Entwurf bis zur Abrechnung möglich.

Am Anfang der Zusammenarbeit stand das von Graphisoft initiierte Projekt „BIM basierte Mengen- und Kostenermittlungen“, das die Nova Building IT zum Anlass genommen hat, den Open BIM-Workflow der eigenen Software Nova AVA BIM zu optimieren, um so einen durchgängigen BIM-Prozess zu ermöglichen.

Herstellerneutrale Dateien und Schnittstellen

Um den Bedarf von Architekten, Ingenieuren und Planern an durchgängigen BIM-Prozessen zu bedienen, spielt der Open BIM-Standard die entscheidende Rolle. Mithilfe der herstellerneutralen IFC-Dateien und Schnittstellen können die 3D-Gebäudemodelle auch für AVA-Prozesse genutzt werden. Graphisoft hat mit Archicad 22 den Open BIM-Prozess gestartet und auch Nova AVA setzt konsequent auf das herstellerneutrale Dateiformat. So können in Archicad 22 modellierte Gebäude ohne Probleme mit Nova AVA BIM um alle relevanten AVA-Daten und -Funktionen ergänzt werden. Die Vorteile dieses lückenlosen BIM-Workflows liegen auf der Hand: Der Zeitaufwand für Bearbeitung und Controlling wird reduziert, die Genauigkeit erhöht und damit die Fehleranfälligkeit minimiert. Außerdem gibt es weniger Nachträge und e in geringeres Haftungsrisiko. Felix Grau, Geschäftsführer der Nova Building IT GmbH, erklärt die Entwicklung so: „Wir haben verstanden, dass Baukostenmanagement ohne den Connect auf virtuelle Gebäudemodelle mühsam und fehleranfällig und deshalb einfach nicht mehr zeitgemäß ist. Die logische Konsequenz ist, dass alle Prozesse anhand des Gebäudemodells bearbeitet werden können – die Partnerschaft mit Graphisoft macht genau das möglich.“

Ergebnisse

Da Nova AVA eine webbasierte Software ist, können die Gebäudemodelle aus Archicad 22 per IFC-Import direkt online im Browser visualisiert und ausgewertet werden. Flexible Anzeigenbereiche dienen der Darstellung der Gebäudestruktur und informieren über die Eigenschaften selektierter Bauteile. Alle Gewerke der Planung werden in Nova AVA zuverlässig weiterverarbeitet. Alle Bauteile könn en direkt mit Kostenelementen bemustert werden. Einer genauen Kostenermittlung steht damit nichts mehr im Wege – und zwar über den gesamten AVA-Workflow.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wir sind die Zukunft des Bauens

BAU 2021: Weiter auf Kurs

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.