Webbasierte AVA-Lösung: Auktionsmodul für Preisverhandlungen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Webbasierte AVA-Lösung: Auktionsmodul für Preisverhandlungen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Für die Nachverhandlungen bei Ausschreibungen stellt der Onlineservice Nova AVA BIM jetzt ein Auktionsmodul bereit.
AVA-Lösung mit Modul für Auktionen

Quelle: Nova Building IT GmbH

  • Für die Nachverhandlungen bei Ausschreibungen stellt die webbasierte AVA-Lösung Nova AVA BIM jetzt ein Auktionsmodul als neue digitale Plattform für den Bieterwettbewerb um das beste Angebot bereit.
  • Damit können die Ausschreibungsteilnehmer ihre Preise über das Auktionscockpit schrittweise verbessern, um den Auftrag zu erhalten.
  • Die Ergebnisse der inversen Auktion stehen nach deren Ablauf direkt im Preisspiegel zur Verfügung.

Das Auktionsmodul kann in der AVA-Lösung Nova AVA ab sofort als Add-on zu den Paketen „Easy“ und „Business“ hinzugebucht werden, um die Teilnehmer einer Ausschreibung damit im Rahmen der Nachverhandlung zu einer inversen Auktion einzuladen. Für die Bieter ist dafür lediglich ein Internetzugang und keinerlei Software erforderlich.

„Dieses Tool haben wir auf Wunsch eines unserer Dax-Kunden entwickelt, nun stellen wir es natürlich allen Anwendern zur Verfügung“, sagt Felix Grau, Geschäftsführer der NOVA Building GmbH. „Das Auktionsmodul ist ein weiterer Baustein, um Ausschreibungs- und Vergabeprozesse mit Nova noch zeitsparender und effizienter zu machen.“

AVA-Lösung mit Auktionsmodul noch effizienter

Zur Vorbereitung einer Auktion werden vom Organisator zunächst die gewünschten Parameter, wie Beginn und Dauer, Mindestgebotsschritte und das individuelle Startgebot der Teilnehmer, festgelegt. Letzteres kann direkt aus dem Ergebnis der Ausschreibung, also aus dem jeweiligen Angebotswert des Bieters im Vergabeverfahren, übernommen oder noch angepasst werden. Zusätzlich können der Auktion rechtliche oder informative Dokumente zugeordnet und den Teilnehmern bereitgestellt werden.

Auktionscockpit

Während des festgelegten Auktionszeitraums können sich die Teilnehmer im Auktionscockpit gegenseitig mit der Abgabe von Pauschalpreisangeboten für den Auftrag unterbieten, um schließlich das beste Angebot abzugeben. Eine Bestätigungsmeldung nach jeder Gebotsabgabe verhindert dabei Fehler durch unbeabsichtigte Gebote. Die Bieter erhalten sofortiges Feedback, ob ihr Gebot angenommen werden konnte und erkennen immer ihren eigenen Rang in der laufenden Auktion. Über Veränderungen im Status werden sie per Mail informiert. Die Sicht auf die jeweiligen Mitbewerbergebote ist geschützt.

Auktionsprotokoll in Echtzeit

Während der Auktion lässt sich im Live-Protokoll verfolgen, welche Gebote eingehen und ob diese den Vorgaben zu den Mindest- und Maximalgebotsschritten entsprechen. Dabei aktualisiert sich die Rangliste sofort automatisch bei Eingang eines validen Gebots. Der Auktionsverlauf lässt sich für die revisionssichere Dokumentation jederzeit in einer externen Datei, zum Beispiel in Excel, speichern. Ist die Auktion beendet, stehen die Ergebnisse direkt im Preisspiegel der Ausschreibung zur Verfügung – auch mit der Option, die jeweiligen Pauschalangebote auf die Leistungen für einen Einheitspreisvertrag anzuwenden.

Bild oben: Im Auktionscockpit unterbieten sich die Teilnehmer durch die Abgabe von Pauschalpreisangeboten für den jeweiligen Auftrag. Dafür ist nur ein Internetzugang nötig. Bildquelle: Nova Building IT GmbH

Weitere Informationen: https://avanova.de/

Erfahren Sie hier mehr über eine gemeinsame Datenbasis für CAD- und AVA-Systeme.

Lesen Sie auch: „Influencer: Die Baubranche entdeckt die neuen Meinungsmacher“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Man stelle sich ein solches Gebäude vor: Wenn im Sommer die Sonne scheint, sorgen eine intelligente Fassade und ebensolche Fenster für angenehme Kühle im Inneren. Im Winter dagegen bleibt es behaglich warm, auch ohne dass eine zusätzliche Heizung notwendig ist. Was nach ferner Zukunftsmusik klingt, könnte bereits in wenigen Jahren Realität werden. Die Grundlagen dafür hat jetzt ein Team von Materialwissenschaftlern im Rahmen eines an der Friedrich-Schiller-Universität Jena koordinierten Forschungsvorhabens gelegt.

Top Jobs

Teamleiter Service (w/m/d) in der Fördertechnik
über REDAKTION MÜNCHEN, München
Teamleiter Service (w/m/d) in der Fördertechnik
über REDAKTION MÜNCHEN, Hannover
Sales Manager Neuanlage (w/m/d) in der Fördertechnik
über REDAKTION MÜNCHEN, Hamburg
Teamleiter Service (w/m/d) in der Fördertechnik
über REDAKTION MÜNCHEN, Ratingen
Sales Manager Neuanlage (w/m/d) in der Fördertechnik
über REDAKTION MÜNCHEN, Wien (Österreich)
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: DIGITALE PROZESSE IN DER BAUINDUSTRIE

.

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.