VR-Video: Mit dem Ford Mustang GT durch Paris

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

VR-Video: Mit dem Ford Mustang GT durch Paris

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Der französische Kurzfilm "C'était un rendez-vous" - auf Deutsch etwa: "Es war ein Stelldichein" - von Claude Lelouch ist ein Klassiker aus dem Jahre 1976. Gezeigt wird die halsbrecherische Fahrt eines Autos durch das frühmorgendliche Paris. Nun hat Ford, 41 Jahre nach der Premiere des im Original rund achtminütigen Films, ein technisch aufwendiges Remake namens "Re-Rendez-Vous" produziert.

Der französische Kurzfilm „C’était un rendez-vous“ – auf Deutsch etwa: „Es war ein Stelldichein“ – von Claude Lelouch ist ein Klassiker aus dem Jahre 1976. Gezeigt wird die halsbrecherische Fahrt eines Autos durch das frühmorgendliche Paris. Nun hat Ford, 41 Jahre nach der Premiere des im Original rund achtminütigen Films, ein technisch aufwendiges Remake namens „Re-Rendez-Vous“ produziert – es handelt sich dabei um ein interaktives, rund 1:35 Minuten langes 360-Grad-Video mit dem Ford Mustang GT an Original-Schauplätzen in Paris. Der Kamerawinkel lässt sich ganz einfach mit der linken Maustaste des Computers ändern – für einen kompletten Rundumblick. 

Das Ford-Remake wurde von GTB (WPP-Agentur-Partner von Ford) in Zusammenarbeit mit Claude Lelouch konzipiert. Die rasante Fahrt im Mustang GT führt unter anderem zum Pariser Triumphbogen und zur Basilika von Sacré-Coeur auf dem Montmartre. Am Steuer: eine Frau. Die Planung der Strecke an Original-Schauplätzen war eine echte Herausforderung, da einige Straßen, über die Lelouch 1976 jagte, inzwischen nicht mehr existieren beziehungsweise nicht mehr von Autos befahren werden dürfen. „Re-Rendez-Vous“ kann als 360-Grad-Video auch auf mobilen Geräten oder mit einem virtuellen Headset betrachtet werden.

Das Original ist rund acht Minuten lang

Der knapp achtminütige Original-Film zeigt die halsbrecherische Fahrt eines Autos durch das frühmorgendliche Paris an einem Sonntag im August. Am Steuer: der Meister selbst. Lelouch behauptete damals, auf der Strecke von der Porte Dauphine bis zur Sacré-Coeur auf dem Montmartre Spitzengeschwindigkeiten von zum Teil mehr als 200 km/h erreicht zu haben. Die Kamera war an der Stoßstange angebracht und das Material blieb weitgehend ungeschnitten. Der Titel des Films „C’était un rendez-vous“ spielt auf die Schluss-Szene an, in der das Auto vor Sacré-Coeur stoppt, Lelouch aussteigt, auf die ihm entgegenkommende Frau – seine damalige Lebensgefährtin Gunilla Karlzen – zuläuft und sich beide umarmen.

Lelouch: „Ich bekomme eine Gänsehaut“

„Ich bekomme eine Gänsehaut, wenn ich die Bilder der Stoßstangen-Kamera sehe“, sagt Filmmacher Claude Lelouch heute. „Der 360°-Kamerawinkel und die Wiedergabe des Remakes mittels Virtual-Reality – das ist spektakulär!“

„Der Ford Mustang ist ein Symbol für Freiheit und Fahrspaß. Der kultige Kurzfilm von Claude Lelouch war die perfekte Vorlage, um diesen Geist für ein neues Publikum in einem technisch zeitgemäßen Video zu transportieren“, so Anthony Ireson, Direktor, Marketing-Kommunikation, Ford Europa.

Ford Mustang GT

Der Ford Mustang GT ist wahlweise als Fastback oder als Convertible erhältlich. Fast 23’000 Exemplare wurden in Europa bereits verkauft und bestellt, seit das Modell diesseits des Atlantiks im Jahr 2015 auf dem Markt eingeführt wurde. Der Ford Mustang GT erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h und beschleunigt von null auf 100 km/h in unter fünf Sekunden. Sein 5,0-Liter-V8-Motor bietet eine Leistung von 310 kW (421 PS)*1).

* Kraftstoffverbrauch des Ford Mustang GT in l/100 km: 20,1 – 18,6 (innerorts), 9,8 – 8,2 (außerorts), 13,6 – 12,0 (kombiniert); CO2-Emissionen (kombiniert): 306 – 281 g/km. CO2-Effizienzklasse: G.

1) Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren [VO (EG) 715/2007 und VO (EG) 692/2008 in der jeweils geltenden Fassung] ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Mehr Aufträge erhalten, bessere Gebäude planen, Projekte effizienter abschließen. Unternehmen, die diese Ziele heute erreichen wollen, benötigen eine leistungsstarke Lösung, und immer mehr Architekten, Ingenieure und Bauunternehmer setzen auf sie: die Bauwerksdatenmodellierung, besser bekannt als BIM (Building Information Modeling).

Der für den Eiffelturm benötigte Strom – rund sieben Gigawatt jährlich – stammt seit Februar 2015 zum Teil aus erneuerbarer Energie. Ein Windrad, das die erste Etage des französischen Wahrzeichens mit Strom versorgt, ist auf elastischen Sylodyn-Elementen von Getzner gelagert. Die Maßnahme verhindert, dass sich störende Vibrationen auf die Dachterrasse des Eiffelturm-Restaurants übertragen.

Am 18. und 19. September 2018 kamen Vertreter von öffentlichen Vorhabenträgern im Bereich des Bundesfernstraßen- und Bundeswasserstraßenbaus sowie Vertreter von Verbänden und Organisationen im Bauwesen beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur BMVI in Berlin zusammen, um Leitfäden, Muster und Handreichungen zur Einführung der digitalen Methode des Building Information Modeling (BIM) in Infrastrukturprojekten zu diskutieren und kommentieren. 

Top Jobs

Vertriebsleiter / Geschäftsführer in spe (w/m/d)
über Redaktion München, Landkreis Leipzig
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: MIT BIM AUF DER ÜBERHOLSPUR

Herausforderungen und Vorteile digitaler Transformation

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.