VOB-gerechte Erfassung von CAD- und AVA-Daten in einem Modell

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

VOB-gerechte Erfassung von CAD- und AVA-Daten in einem Modell

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Eine schnelle und effiziente Planung ist das Ziel jedes Planers. Die AVA-Software Sidoun Globe will mit dem neuen Modul G-BIM hoch komplexe Bauprozesse mit zahlreichen nützlichen Features unterstützen -- und das ohne IFC-Schnittstellen.

sidounlv-kalkulation

Eine schnelle und effiziente Planung ist das Ziel jedes Planers. Die AVA-Software Sidoun Globe will mit dem neuen Modul G-BIM hoch komplexe Bauprozesse mit zahlreichen nützlichen Features unterstützen — und das ohne IFC-Schnittstellen.

Am Bau setzt sich zunehmend die modellbasierte Planungsmethode Building Information Modeling (BIM) durch: zuvor starre, lineare Prozesse ersetzt man durch ein ganzheitliches Gebäudemodell mit Echtzeitdaten aus allen Gewerken und bezieht neben den räumlichen Daten des CAD auch Kosten und Zeit ein. Dazu braucht es intelligente Software, die sich den Abläufen des Anwenders anpasst, statt diesen in feste Vorgaben zu zwingen. Die Sidoun International GmbH, Branchenspezialist im Bereich AVA-Software, stellt mit Sidoun Globe ein Tool zur effizienten Bearbeitung der Leistungsphasen 1 bis 9 nach HOAI vor. Von der Ausschreibung über die Vergabe bis hin zur Abrechnung unterstützt die Software den gesamten Arbeitsprozess und bezieht dabei auch Kostenschätzungen, Kostenmanagement und Bauzeitenplanung mit ein. Mit dem neuen Zusatzmodul G-BIM schließt sich nun die Schnittstelle zum CAD, das Gebäudemodell wird für Planer perfekt abgebildet.

G-BIM steht für Global BIM. Die Spezialfunktion der Sidoun Globe Oberfläche ist die schnelle und sichere Alternative zur IFC-Schnittstelle:  Anwender arbeiten wie gewohnt in ihrem CAD-Programm und erfassen die Daten dabei individuell und auch zeitgleich durch mehrere Mitarbeiter über weite geografische Entfernungen. Eine Mehrsprachenoption erleichtert die Kooperation über Sprachgrenzen hinweg. Die Sidoun Globe G-BIM Software synchronisiert die Daten in Echtzeit – ohne Konvertierung, ohne Datenübertragung und ohne IFC-Schnittstelle. „Mit G-BIM ist die Veränderung von Plänen viel schneller und vor allem fehlerlos und sicher möglich“, erläutert Mike Karmann, Leiter Geschäftsentwicklung bei Sidoun. „Da unser Modul mit einer gemeinsamen Datenbasis mit der CAD arbeitet, ist keine Duplizierung von Daten mehr notwendig. Die Zeit- und Kostenersparnis ist enorm, von dem Ärgernis fehlerhaft übertragener Daten ganz zu schweigen.“

Sind die grundsätzliche Geometrie und die Qualitäten in CAD erfasst, generiert Sidoun Globe G-BIM das BIM-taugliche Gebäudemodell, inklusive Übernahme der Mengen in nachvollziehbarer und VOB-gerechter Form. Änderungen im CAD werden automatisch übernommen, so dass jeder Anwender auf Basis gleicher Daten arbeitet. In einem weiteren Schritt können die passenden LV-Positionen zu jedem Gebäudemodell-Element ausgewählt werden. Der Planer entscheidet auf der Basis einer gefilterten Liste, welche konkreten Qualitäten die einzelnen Gebäudeteile haben. Es folgen Kostenauswertung, Vergabe, Abrechnung und Rechnungsstellung.

Pflegt man während des Bauprozesses weitere Daten ein, erreicht man eine andauernde Vertiefung der „Level of Detail“ (LOD). Die Software erfasst und korrigiert hierbei ständig die Qualitäten der Gebäudeteile und gibt Feedback über den aktuellen Stand. Alle geschriebenen Daten sind mit Quellnachweis gekennzeichnet, sodass der Projektverantwortliche leicht und sicher den Ursprung der Daten erkennt.

Mit G-BIM haben Planer die Möglichkeit, ihr Projekt vollständig zu überwachen und zu steuern. Das Ergebnis ist eine VOB-gerechte Erfassung aller CAD- und AVA-Daten in einem gesamten digitalisierten Modell. Damit ist eine effiziente Bearbeitung von Ausschreibungen ebenso möglich wie die Kostenauswertung und Steuerung nach DIN 276. Dabei trägt die Software der hohen Variabilität von Bauprozessen Rechnung und lässt Raum für Nachbearbeitungen und flexible Dateneingabe.

Bild: Arbeiten in der gewohnten Oberfläche: Für das Leistungsverzeichnis werden die Daten direkt übernommen. 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Mit einer Investitionssumme von rund 230 Millionen Euro entstand im belgischen Küstenort Knokke ein 44'000 m² großes neues und futuristisches Krankenhaus für über 300 Patienten. Durch seine einmalige Architektur erinnert das Gebäude überhaupt nicht an ein Krankenhaus -- ein von den Planern beabsichtigter Effekt, der den Heilungsprozess der Patienten unterstützen soll.

Neue Online-Ausstellung auf landschaftsarchitektur-heute.de: "Freiraum schafft Stadt": Die Ausstellung gibt anhand ausgewählter Projekte einen Überblick, welchen Beitrag die Landschaftsarchitektur zur Stadtentwicklung leistet und wie durch Freiraum Stadt gestaltet wird. Im Idealfall wird im Vorfeld ein Gerüst aus Freiräumen geschaffen, das die bauliche Entwicklung anstößt, die räumlichen und atmosphärischen Qualitäten des zukünftigen Quartiers festlegt.

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: DIGITALE PROZESSKETTEN IN DER BAUBRANCHE

Optimale Lösungen für die Fertigteilindustrie

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.