Visualisierung mit Zugriff auf BIM-Content-Plattform

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Visualisierung mit Zugriff auf BIM-Content-Plattform

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Abvent hat Twinmotion, die Software für das realistische Echtzeitrendering von Architekturprojekten, um die BIMobject App for Twinmotion erweitert. Diese gewährt Anwendern Zugriff auf die Inhalte der größten Plattform für BIM-Objekte.

abvent_image300dpi

Abvent hat Twinmotion, die Software für das realistische Echtzeitrendering von Architekturprojekten, um die BIMobject App for Twinmotion erweitert. Diese gewährt Anwendern Zugriff auf die Inhalte der größten Plattform für BIM-Objekte.

Als eine Lösung für das schnelle Rendern von Architektur- und Stadtmodellen in der virtuellen Realität ermöglicht Twinmotion 2019 immersive 3D-Visualisierungen, das Erstellen von Panoramen oder 360°-Videos und die Animation von Personen und mobilen Objekten wie Fahrzeugen. Die Bilder lassen sich in der Projektkommunikation wirkungsvoll einsetzen, was ihnen zusätzlichen Wert verleiht. 

Die Partnerschaft von Abvent und BIMobject eröffnet den Zugang zum freien, schnellen und unbegrenzten Download von mehr als 350‘000 intelligenten BIM-Objekten, die über 1‘300 Hersteller über die Plattform bereitstellen.

Ein Video über das Arbeiten mit Visualisierung und BIM-Objekten findet sich hier.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Zwischen 2011 und 2016 sind die durchschnittlichen Baulandpreise für die Eigenheimbebauung deutschlandweit um 27 Prozent von 129 Euro pro Quadratmeter auf 164 Euro gestiegen. In den Großstädten verteuerte sich der Quadratmeter Bauland um 33 Prozent − von gut 250 Euro im Jahr 2011 auf knapp 350 Euro im Jahr 2016. Das verteuert nicht nur Wohnimmobilien deutlich, sondern bremst auch den bezahlbaren Mietwohnungsbau. Dies geht aus einer Auswertung des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) hervor.

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: DIGITALE PROZESSKETTEN IN DER BAUBRANCHE

Optimale Lösungen für die Fertigteilindustrie

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.