Tiefbau-Forum 2019: Jahresauftakt der Branche

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Tiefbau-Forum 2019: Jahresauftakt der Branche

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Das Tiefbau-Forum gehört bundesweit zu den wichtigsten Branchentreffen und zieht Besucher aus ganz Deutschland an. So auch nächstes Jahr, wenn die Muffenrohr Tiefbauhandel GmbH und Raab Karcher am 24. Januar 2019 nach Ulm auf das Messegelände einladen. 

tiefbau18_bild_2

Das Tiefbau-Forum gehört bundesweit zu den wichtigsten Branchentreffen und zieht Besucher aus ganz Deutschland an. So auch nächstes Jahr, wenn die Muffenrohr Tiefbauhandel GmbH und Raab Karcher am 24. Januar 2019 nach Ulm auf das Messegelände einladen. 
 
Die Teilnehmer des Forums erhalten einen umfassenden Einblick in das gesamte Spektrum der Branche. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen – wie bereits in den letzten Jahren – Innovationen. Mehr als 130 renommierte Industrieunternehmen stellen dazu auf dem 17. Tiefbau-Forum ihre neuesten Produkte und Lösungen vor. Auf mehr als 5’000 Quadratmetern Ausstellungsfläche erhalten die Messebesucher einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen der Branche und bekommen Antworten auf die Tiefbau-Herausforderungen der Zukunft. Gemeinsam laden die Muffenrohr Tiefbauhandel GmbH und Raab Karcher zum größten Branchentreffen ein. „Das Tiefbau-Forum wächst kontinuierlich mit jedem Jahr. Kommunikation und Wissensaustausch sind die Herausforderungen gerade in Zeiten von zunehmendem Fachkräftemangel. Hierfür möchten wir auch beim kommenden Tiefbau-Forum die entsprechende Plattform bieten“, erklärt Mario Hinz, Geschäftsführer der Muffenrohr Tiefbauhandel GmbH.

Kompakt informiert

Die Besucher schätzen die Möglichkeit, sich an nur einem Tag kompakt und umfassend auf unterschiedlichen Wegen zu informieren und ihr Netzwerk zu erweitern. In der Ausstellung können sie direkt mit den Herstellern in Kontakt treten. Von einzelnen Komponenten bis zu kompletten Systemlösungen, Anwendungen und Dienstleistungen ist auf dem Messeparkett alles vertreten, was der moderne Tiefbau zu bieten hat.

Aktuelle Vorträge

Das umfangreiche Vortragsprogramm deckt in vier Sälen parallel eine Vielzahl an relevanten Themen ab. Die Inhalte sind brandaktuell und reichen von „Einfluss der zunehmenden Urbanisierung auf die Infrastruktur“, über „Starkregenereignisse – Schutz durch Rückhaltung und Versickerung von Niederschlagswasser“ bis zu „Sanierung von Pflasterdecken mit hoher Verkehrsbelastung“. Weitere interessante Themen sind „Zero Waterloss in Trinkwassersystemen“ sowie „Dezentrale Systemlösungen für das Regenwassermanagement“.
 
Auch in diesem Jahr rechnen die Veranstalter mit rund 2’200 Fachbesuchern aus den Bereichen Tief- und Straßenbau, Garten- und Landschaftsbau, aus Ingenieur- und  Architekturbüros sowie Kommunen und Verbänden. Sie alle kommen, um ihren Wissensvorsprung auszubauen und ihr Netzwerk zu erweitern.

Kurzvideos mit Branchen-Insidern

Das Tiefbau-Forum möchte künftig nicht mehr nur eintägiger Jahresauftakt sein, sondern seine Besucher das ganze Jahr über begleiten. Den Startschuss dazu geben informative Kurzvideos mit den Branchenexperten auf der Messe, die über diverse Online-Kanäle veröffentlicht werden.  
 
Alle aktuellen Informationen zur Veranstaltung und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es online unter www.tiefbau-forum.com
 
Termin:
Tiefbau-Forum 2019, 24. Januar 2019, 9.00 bis 16.00 Uhr  
Ulm-Messe GmbH, Böfinger Straße 50, 89073 Ulm  

Bild: Netzwerken zum Jahresauftakt: Die Muffenrohr Tiefbauhandel GmbH und Raab Karcher laden zum Branchentreff nach Ulm. (Foto: SGBDD/ Tiefbau-Forum)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Ingenieure sollen mit einer Lösung des IT Laboratory des Department of Engineering an der Universität Cambridge bald in der Lage sein, BIM-Modelle von Brücken und anderen Bauwerken in ihren Büros oder in eine reale Struktur an der Baustelle eingeblendet zu visualisieren. Die mit Trimble und Microsoft entwickelte Mixed-Reality-Technologie für die Visualisierung texturierter Infrastrukturmodelle im Büro und von um den Faktor Zeit angereicherten BIMs auf der Baustelle wurde kürzlich an einer Technologie-Show von Microsoft in London vorgestellt.

Faro, Anbieter von 3D-Messtechnik und -Bildgebungslösungen für Fertigungsmetrologie, BIM/CIM im Bausektor, Produktdesign und öffentliche Sicherheit/Forensik sowie von 3D-Lösungen und Serviceanwendungen, bringt nun das Softwarepaket FARO PointSense 18.0 auf den Markt. Diese Softwareplattform-Entwicklung ermöglicht die Integration der aktuellen 2018-AutoCAD- und Revit-Konstruktionswerkzeuge und verspricht bessere Benutzerfreundlichkeit, einfachere Softwarebedienung sowie höhere Effizienz bei der Verarbeitung der Softwaredaten.

Ob öffentliches Gebäude, Mehrfamilienhaus oder Gewerbeobjekt – allmählich nimmt der Holzelementbau in Deutschland auch bei großen Bauvorhaben an Fahrt auf. Das heißt gleichzeitig, dass immer häufiger Holzbauelemente über längere Bauphasen hinweg vor Witterungseinflüssen und besonders vor Nässe geschützt werden müssen. 

Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: DIGITALE PROZESSKETTEN IN DER BAUBRANCHE

Optimale Lösungen für die Fertigteilindustrie

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.