Swissbau wählt Installation von Bureau Hindermann

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Swissbau wählt Installation von Bureau Hindermann

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die Fachjury des Swissbau-Designwettbewerbs hat das Projekt «#spectacularwater» von Bureau Hindermann als einen von 8 Teasern zur Umsetzung ausgewählt. Zu sehen ist die sinnliche Installation für arwa mit einem schillernden Lüster aus 1'200 Glycerinseifen als eines von acht Designprojekten in der Ausstellung Raumwelten an der Swissbau vom 16. bis 20. Januar 2018 in Basel.

hindermann_arwa_teaser_swissbau_visualisierung

Die Fachjury des Swissbau-Designwettbewerbs hat das Projekt «#spectacularwater» von Bureau Hindermann als einen von 8 Teasern zur Umsetzung ausgewählt. Zu sehen ist die sinnliche Installation für arwa mit einem schillernden Lüster aus 1’200 Glycerinseifen als eines von acht Designprojekten in der Ausstellung Raumwelten an der Swissbau vom 16. bis 20. Januar 2018 in Basel.

«Räumlich, visuell und olfaktorisch eine wunderschöne Installation mit Poesie, die staunen lässt. Für Messeräume ist das Thema Sinnlichkeit immer eine willkommene Abwechslung, die Aufmerksamkeit auf sich zieht», hält die Jury in ihrem Urteil zum Projekt «Ein duftes Konzept» von Bureau Hindermann fest. Zum Fachgremium gehören unter anderen Rudolf Pfander, Swissbau Exhibition Director, und Michel Hueter, Kurator Design Preis Schweiz.

Die Zürcher Innenarchitekten haben für die Armaturenmarke arwa einen imposanten Lüster in Form eines hängenden Wasserwirbels realisiert. Dieser besteht aus 1’200 Glycerinseifen der traditionsreichen Schweizer Firma Mettler und verkörpert sowohl das fliessende Wasser aus Armaturen und Duschbrausen als auch die Wirbel, die beim Entleeren von Waschbecken und Badewannen entstehen. Zudem prägt sein Duft die olfaktorische Wahrnehmung im Raum.

Wer mit seinem Blick dem schillernden Wirbel bis nach unten folgt, landet schließlich bei den Armaturen von arwa, die – wie Schmuckstücke auf Seidenkissen – auf Podien aus weicher Frotteewäsche gebettet sind.

Die Installation ist in enger Zusammenarbeit mit der Firma 3dimensional als Realisationspartner entstanden und steht für die Arbeitsweise und die Haltung von Bureau Hindermann. Sie wird zusammen mit sieben weiteren Designprojekten als Teaser in der Ausstellung Raumwelten an der Swissbau vom 16. bis 20. Januar 2018 in Basel gezeigt.

Bild: Eine dufte Sache, der Glycerinseifenstrudel. Bild: Bureau Hindermann GmbH

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Vom 8. bis 14. April 2019 dreht sich auf dem Gelände der Messe München alles um Baumaschinen, Baufahrzeuge & Co. Unter den Ausstellern ist auch die Rodriguez GmbH: Der Spezialist für Lineartechnik und Präzisionslager präsentiert auf der weltweit größten Baumesse bauma unter anderem Schwenktriebe, Kugeldrehverbindungen, Großwälzlager und Elektrohubzylinder.

Am nördlichen Stadteingang von Düsseldorf entsteht ein 120 Meter hoher Wohnturm mit 29'200 m² Nutzfläche auf 36 Etagen. Die Baugrubenumschließung zeichnet sich durch wirtschaftliche und ökologische Vorteile gegenüber herkömmlichen Verbauverfahren aus. 

Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: DIGITALE PROZESSE IN DER BAUINDUSTRIE

.

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.