Sicherheitstechnik mit BIM frühzeitig einplanen und vernetzen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Sicherheitstechnik mit BIM frühzeitig einplanen und vernetzen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
BIM-Dateien ermöglichen eine frühzeitige Einbindung von Sicherheitstechnik in die Gebäudeplanung. Assa Abloy bietet Architekten und Planern leistungsfähige 3D-BIM-Türlösungen in verschiedenen Anwendungsgebieten.
Sicherheitstechnik mit BIM-Planungshilfen

Vom 11. bis 13. Februar 2020 präsentiert sich die Assa Abloy Sicherheitstechnik GmbH als einer von rund 140 Ausstellern auf der digitalBAU in Köln.

Das neue Messeformat soll zentrale Informations- und Kommunikationsplattform für das Handwerk werden und zeigt Entwicklungen, Trends und Dienstleistungen rund um die Digitalisierung des Bauwesens. In Halle 7, Stand 511 stellt Assa Abloy unter anderem BIM-Planungshilfen und vernetzbare digitale Schließlösungen für die Gebäude der Zukunft vor.

BIM-Türlösungen auf der digitalBAU

BIM-Dateien ermöglichen eine frühzeitige Einbindung von Sicherheitstechnik in die Gebäudeplanung. Assa Abloy bietet Architekten und Planern leistungsfähige 3D-BIM-Türlösungen in verschiedenen Anwendungsgebieten. Mit deren Hilfe wird die Spezifikation von Türen, Beschlägen und Schlössern erleichtert. Die Daten beinhalten Materialangaben und typische Einsatzgebiete sowie Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Lösungen oder Erweiterungen. Die BIM-Türlösungen von Assa Abloy können auf allen Stufen von Bauprojekten und Bauanwendungen sofort und kosteneffektiv in die Entwürfe eingebettet werden – von der Entwurfs- und Spezifikationsphase bis zur Lieferung und darüber hinaus.

Rettungswegtechnik ePED für vernetzte Gebäude

Für ihre aktuelle Rettungswegtechnik ePED (electrically controlled Panic Exit Device) hat Assa Abloy ein kompaktes Touch-Display entwickelt, das als Türterminal sowie integriert in eine Panikdruckstange einsetzbar ist. Die neue Fluchttürlösung vereint sämtliche Steuerungselemente hinter einem einzigen kompakten Bildschirm. Einer der wichtigsten Vorteile der elektrisch gesteuerten Fluchttüranlage ePED ist die einfache Kopplung zweier bisher unabhängiger Systeme: die Sicherheitsfunktion der Verriegelung eines Notausgangs und die Steuerung der Türtechnik. ePED lässt sich dank offener Schnittstellen in nahezu jede vernetzte Gebäudetechnik integrieren.

Sicherheitstechnik: Intelligente Schließanlagen sorgen für Schutz

Die verschiedenen Schließanlagen der Cliq-Familie eignen sich für kleinere Betriebe ebenso wie für Schließlösungen mit über 50’000 Zylindern. Das von Assa Abloy entwickelte System besteht aus vielfach prämierten Komponenten, die sehr hohe Sicherheit bieten. Die elektromechanische Lösung Verso Cliq verbindet hochentwickelte Mikroelektronik mit einer intelligenten Softwarelösung in einem sicheren, mechatronischen Schließzylindersystem. Als rein elektronische Variante bietet eCliq hohen Schutz gegen Manipulation und intelligente Angriffe. Mit Cliq Connect wird die Verwaltung von eCliq außerdem mobil. Die elektronische Schließanlage Cliq Go für kleinere Anwendungen ergänzt die Cliq-Familie. Auch sie lässt sich über eine App programmieren und kontrollieren.

Bild oben: Die von Assa Abloy entwickelten Cliq-Schließlösungen bestehen aus vielfach prämierten Komponenten, die hohe Sicherheit bieten / Foto: Assa Abloy Sicherheitstechnik GmbH, Copyright: www.sbullinger.de

Weitere Informationen: https://www.assaabloy.de/de/local/de/

Erfahren Sie hier mehr über Sicherheit in der Gebäudetechnik.

Lesen Sie auch: “Gebäudeautomation: Checklisten für Planung und Systemintegration”.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Eine neue Publikation des Bundesbauministeriums und des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) bietet erstmals eine umfassende Bestandsaufnahme von Gestaltungsbeiräten in Deutschland. Immer mehr Städte richten diese Expertengremien ein, um sich bei architektonisch und städtebaulich wichtigen Bauvorhaben beraten zu lassen. Gestaltungsbeiräte bewerten beispielsweise die architektonische Qualität der Maßnahmen und deren Einbindung in den Stadtraum.

Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Sanierung unter BIM-Einsatz

Industriedenkmal Erfurter Heizwerk

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.