Serapid will am neuen Standort Märkte für Spezialaufzüge erschließen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Serapid will am neuen Standort Märkte für Spezialaufzüge erschließen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Grundstein für neuen Standort: Serapid will in der Eurochannel-II-Zone unter anderem neue Märkte für Spezialaufzüge erschließen.
Spezialaufzüge: Serapid legt Grundstein für neuen Standort

Quelle: Serapid

  • Serapid bietet maßgeschneiderte Lösungen für den vertikalen und horizontalen Lastentransfer etwa im Automobilbau oder der Gebäudetechnik.
  • Dabei kommt ausschließlich die eigens entwickelte Schubkettentechnik zum Einsatz – die sogenannte Rigid Chain Technology.
  • Diese rein mechanischen Aktuatoren zeichnen sich durch Einfachheit, Robustheit, Präzision und Nachhaltigkeit aus.
  • Serapid will nun mit einem neuen Standort in der Eurochannel-II-Zone in Frankreich unter anderem neue Märkte im Bereich der Spezialaufzüge erschließen.

Die Anwendungen der Schubkettentechnologie (Rigid Chain Technology) von Serapid reichen von der Automobilproduktion und dem schnellen Werkzeugwechsel an Umformpressen über Bühnentechnik und Gebäudedynamik bis hin zur Medizintechnik. Unter der Marke Serapid Lift Systems bietet das Unternehmen eine komplette Palette an Aufzügen für Autos, Lastfahrzeuge, Container und Güter, sowie individuelle Spezialaufzüge an. Wie alle Systeme von Serapid arbeiten auch die Aufzüge mit der einzigartigen Schubkettentechnologie.

Nun wurde bei strahlendem Sonnenschein am Mittwoch, den 30. September 2020 in Martin-Église der Grundstein für das Projekt „OneSerapid“ am neuen Standort von Serapid in der Eurochannel-II-Zone gelegt. Im Beisein lokaler Vertreter sprachen sich die beiden Geschäftsführer der Serapid-Unternehmensgruppe Guillaume Davies (COO) und Emeric Labesse (CEO), die seit 2017 gemeinsam die Unternehmung leiten, für den neuen Standort in Frankreich aus. Der Neubau soll es dem Unternehmen ermöglichen, seine Entwicklung und „die Erschließung neuer Märkte, insbesondere im Bereich der Spezialaufzüge mit dem neuen Markenauftritt Serapid Lift Systems, fortzusetzen“, so die Geschäftsleitung.

Spezialaufzüge und neuer Markenauftritt

Der Neubau wurde durch die hohe Auslastung an den beiden bestehenden Standorten in Rouxmesnil Bouteilles und Londinières in Frankreich erforderlich und soll mit der Zusammenführung aller Mitarbeiter an einem zentralen Standort zur Stärkung des Teamgeistes beitragen, die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Abteilungen erleichtern und eine Optimierung aller Prozessabläufe ermöglichen.

Vorausgegangen ist dem Spatenstich und der erfolgten Grundsteinlegung eine umfangreiche Planung, die Serapid in Zusammenarbeit dem Architekturbüro A2B mit Sitz in Offranville, umsetzen wird. Insgesamt entsteht in der Eurochannel-II-Zone eine 5‘700 m² große Immobilie, die 4‘500 m² Produktionsfläche und 1‘200 m² Bürofläche enthält und damit die Verwaltungsflächen um 30 Prozent und die Produktionsflächen um 15 Prozent wachsen lässt. Auch ein 350 m² großer Ausstellungsraum, in dem unter anderem ein Autoaufzug im Maßstab 1:1 als Besprechungsraum genutzt werden kann, ist in der Planung vorgesehen. Die aktuell geplante Bauzeit beträgt etwa 1 Jahr und soll im Oktober / November 2021 abgeschlossen sein.

Bild: Bei strahlendem Sonnenschein wurde am Mittwoch, den 30. September 2020 in Martin-Église der Grundstein für des Projekt „OneSerapid“ am neuen Standort von Serapid in der Eurochannel-II-Zone gelegt. Bildquelle: Serapid

Weitere Informationen: https://www.serapid.com/de

Erfahren Sie hier mehr darüber, wie eine Kooperation in der Aufzugstechnik die Serienfertigung aus einer Hand ermöglicht.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Das pädagogische Konzept der Kita Lindenstraße ist ein offenes. Deswegen war es den Planern des Neubaus wichtig, auch die dafür geeigneten Räumlichkeiten zu schaffen. Entstanden ist ein modernes Raumkonzept, in dem bodentiefe Fensterfronten und ein großes Glasdach die Natur ins Gebäude holen. Von Sabrina Schwab

Die neue WSCAD Suite 2018 für gewerkeübergreifendes Arbeiten in den Disziplinen Elektrotechnik, Schaltschrankbau, Verfahrens- und Fluidtechnik, Gebäudeautomation und Elektroinstallation bietet neue Funktionen zur Automatisierung von Konstruktionsprozessen und viele Schnittstellen in die Fertigung, zu PLM-/ ERP- und anderen IT-Systemen im Unternehmen.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wir sind die Zukunft des Bauens

BAU 2021: Weiter auf Kurs

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.