Referenten für World Architecture Festival 2017 angekündigt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Referenten für World Architecture Festival 2017 angekündigt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Das World Architecture Festival (WAF) hat seine Referenten für die diesjährige Veranstaltung, die vom 15. bis 17. November 2017 in Berlin stattfindet, angekündigt. Eine Gruppe erstklassiger Architekten wird zusammenkommen, um in Berlin zu sprechen, darunter Pierre de Meuron, Alison Brooks, Rafael Viñoly und Charles Jencks. 

waf_referenten

Das World Architecture Festival (WAF) hat seine Referenten für die diesjährige Veranstaltung, die vom 15. bis 17. November 2017 in Berlin stattfindet, angekündigt. Eine Gruppe erstklassiger Architekten wird zusammenkommen, um in Berlin zu sprechen, darunter Pierre de Meuron, Alison Brooks, Rafael Viñoly und Charles Jencks.

Das diesjährige Programm richtet sich nach dem Motto des Festivals, „Performance”, und wird Vorträge, Gespräche und Diskussionen beinhalten, in denen das Thema „Performance“ aus der Perspektive von Wohnungsbau, öffentlichen Räumen, Festivals, kulturellen Institutionen und neuen Technologien untersucht wird. Die Veranstaltung findet in der Arena Berlin statt, einer umgebauten Bushaltestelle aus den 1920er Jahren in Treptow, im ehemaligen Ost-Berlin.
 
Eröffnungsvortrag:
Performance-Räume, -Zeit und -Architektur, Mittwoch, 15. November, 10.20 -11.00 Uhr
 
Referenten: Rafael Viñoly, Direktor, Rafael Viñoly Architects
Der international anerkannte Architekt Rafael Viñoly wird untersuchen, wie das Konzept der Performance – die Schaffung einer flexiblen und integrierten Architektur, die vielfältige Interaktionen fördert – auf praktische Projekte verschiedener Bauarten, darunter das Tokyo Forum Convention Centre, den Walkie Talkie Büroturm in London und ein aktuelles Projekt in Bezug auf eine befristete mobile Performance-Institution in Berlin, angewendet wird.
 
Höhepunkte des Programms sind unter anderem: 

Hauptvortrag – Die Elbphilharmonie, Hamburg, diskutiert. Donnerstag, 16. November, 18.15-19.15 Uhr

Referenten: Pierre de Meuron, Herzog & de Meuron, Charles Jencks, Mitbegründer Maggie’s Care Centres
Pierre de Meuron und Charles Jencks werden den Eröffnungsvortrag des Festivals halten, nach 15 Jahren der Mitwirkung am Bau von Hamburgs mit Spannung erwartetem neuem Konzerthaus.

Die Elbphilharmonie eröffnete Anfang des Jahres unter großem Beifall der Kritiker. Der Architekt Pierre de Meuron und der Kulturtheoretiker Charles Jencks werden das Gebäude vorstellen und Pierre de Meuron wird es kommentieren, wobei die Rollen des Kritikers und des Architekten vertauscht werden. Pierre de Meuron: „Mit der Architektur der Elbphilharmonie haben wir Performance neu definiert: die Menschen, das heißt, die Kombination aus Publikum und Künstlern, bestimmen den Raum; der Raum scheint nur aus Menschen zu bestehen.” 
 
Performance-Räume, Mittwoch, 15. November, 12.00-12.40 Uhr
 
Referenten: Alison Brooks, Kreativdirektorin Alison Brooks Architects, Jacob Kurek, Partner Henning Larsen Architects
 
Alison Brooks wirft einen Blick auf die im Wohnungsbau eingebettete Performance und die vielen Rollen, die sie spielt: als urbane Form; als Hintergrund für öffentliche Straßenbilder; als Zeichen nachbarschaftlicher Identität und einer Phase des häuslichen Lebens. Ihr Wohnungsbauprojekt Ely Court kam in die engere Wahl für den Mies van de Rohe Prize 2017. Jacob Kurek verfügt über weitreichende Erfahrung mit Bauprojekten in schwierigen Klimabedingungen, von Wüsten im Nahen Osten bis zum Faroe-Archipel im Nordatlantik. Er wird untersuchen, welche Lehren aus dem Umgang mit extremen Wetterbedingungen gezogen werden können.
 
Hauptvortrag – Leben, Spektakel, Performance. Freitag, 17. November, 17.40 – 18.40 Uhr
 
Referent: Kim Cook, Direktorin, Art & Civic Engagement, Burning Man Festival
 
Burning Man ist eine spektakuläre jährliche Veranstaltung in der Black Rock Desert in Nevada, wo sich Tausende von Menschen versammeln, um ihre eigene „Stadt“ zu bauen. Programmdirektorin Kim Cook wird dieses ultimative Performance-Ereignis vorstellen und auf die provisorischen Bauten eingehen, die inmitten der Wüste von Nevada geschaffen werden und die jedes Jahr das Zuhause von 70.000 Menschen sind. 
 
Digitale Performance – London neu umgestaltet. Mittwoch, 15. November, 16.00-16.40 Uhr
 
Referenten: Jason Wagstaff und Gordon Ingram (Wagstaff and Gordon Ingram Architecture)
 
Eine Veranstaltung, in der die Auswirkungen neuer Technologien für Designer erforscht werden und wie die Planung als Ergebnis akkurater Stadtmodellierung mehr leisten kann. Jason Wagstaff und Gordon Ingram entwickelten das erste vollständig interaktive 3-D-Modell von London und werden über die Möglichkeiten, die die Technologie Architekten und Planern als Ergebnis liefert, sprechen.
  
Paul Finch, Programmdirektor des World Architecture Festival, kommentierte:
“Dies ist der zehnte Jahrestag des Festivals und wir freuen uns, ein zweites Jahr in Berlin zu sein. Unser Konferenzthema ist eine Gelegenheit, den Beitrag zu bewerten, den Architektur und Design zur wirtschaftlichen, technischen und psychologischen Performance von Gebäuden und Innenräumen leistet – mit 2.000 Fachleuten, die ihre Erfahrung und Fachkenntnis teilen.
 
 
Weitere Einzelheiten zur Teilnahme an den WAF-Awards: www.worldarchitecturefestival.com
@worldarchfest #WAF2017
 

Bild: Referenten beim World Architecture Festival 2017 sind unter anderem (im Uhrzeigersinn von links oben): Alison Brooks, Kreativdirektorin, Alison Brooks Architects; Pierre de Meuron, Gründungspartner Herzog & de Meuron; Charles Jencks, Kritiker und Mitbegründer der Maggie’s Cancer Care Centres, Henning Larsen, Partner Henning Larsen Architects; Rafael Viñoly, Direktor, Rafael Viñoly Architects; Kim Cook, künstlerische Leiterin und Leiterin Bürgerengagement, Burning Man Festival. 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Mitte vergangenen Jahres eröffnete am Berliner Alexanderplatz das weltweit größte Haus der Hotelkette „Hampton by Hilton“. Die zentrale Lage im Osten der Hauptstadt hat nicht nur Vorteile: In unmittelbarer Nähe verkehren Straßenbahnen. Damit sich Erschütterungen und Lärm nicht auf das Gebäude übertragen, erhielt das Hotel einen Schwingungsschutz.

Die Wuppertaler Kobold Management Systeme GmbH präsentiert auf der Bau in Halle C3, Stand 111 ihre Software für das Projekt- und Büromanagement. Mit Kobold Control sind die Planer in der Lage, ihre Projekte optimal zu steuern, um die an die Projekte geknüpften wirtschaftlichen Ziele zu erreichen. Dazu wendet das Programm durchgängig betriebswirtschaftliche Grundlagen an wie zum Beispiel die Kalkulation der Mitarbeiterstundensätze sowie die Berechnung des Gemeinkostenfaktors und stellt dem Anwender etablierte Planungs- und Analyseverfahren zur Verfügung.

Top Jobs

Vertriebsleiter / Geschäftsführer in spe (w/m/d)
über Redaktion München, Landkreis Leipzig
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: MIT BIM AUF DER ÜBERHOLSPUR

Herausforderungen und Vorteile digitaler Transformation

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.