Projekt: Rahmenschalung für hochwertige Sichtbetonflächen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
huennebeck7-_dsc433020160316

Welcher Rohbauer möchte das nicht: Sichtbeton-Anforderungen wirtschaftlich realisieren und kostenintensive Nacharbeiten vermeiden? Rahmenschalungen wie die Platinum 100 von Hünnebeck sollen das schaffen. Beim Neubau einer Grundschule mit Kindertagesstätte in Offenbach setzte die bauausführende Anton Schick GmbH + Co.KG aus Bad Kissingen statt einer Trägerschalung auf das Wandschalungssystem Platinum 100 und erreichte damit die geforderte SB3-Sichtbetonqualität.

Das ehemalige Gelände des Offenbacher Industriehafens wird derzeit auf einer Gesamtfläche von 256.000 m2 zu einem neuen Stadtviertel mit Wohn-, Büro-, Hochschul-, Schul- und Einzelhandelsflächen entwickelt. Eines der Projekte war der Bau der Hafenschule, deren Komplettfertigstellung dieses Jahr erfolgte. Im Zuge dieser Baumaßnahme entstanden auf gut 7’000 m² Grundfläche fast 11’000 m² nutzbare Fläche. Ein rund 100 m langer, fünfgeschossiger Riegelbau umfasst den künftigen Fachklassentrakt und zwei übereinanderliegende Sporthallen. Hieran schließt sich eine kammartig strukturierte Kette zweigeschossiger Klassenhäuser an. Ein Querriegel mit gemeinschaftlich genutzten Räumlichkeiten trennt Kita und Grundschule. Die beiden Innenhöfe können als Spiel- und Lernbereich genutzt werden. Der Rohbau des Großprojektes wurde termingerecht fertiggestellt.

Um den engen Terminplan und die hohen Anforderungen an die Oberflächengüte zu erfüllen – für einen Großteil der Wandflächen war Sichtbetonqualität SB3 gewünscht – setzte die ausführende Bauunternehmung Schick das Wandschalungssystem Platinum 100 von Hünnebeck ein. Die ganzheitlich auf Wirtschaftlichkeit und Qualität abgestimmte Systemschalung hat das Bauunternehmen von Beginn an überzeugt: mit ihrer hohen Schalungsdruckaufnahme von 100 kN/m2 durchgängig im Gesamtsystem sowie mit ihrer innovativen Ankertechnik, die mit bis zu 30 Prozent weniger Ankern auskommt und durch einseitige Bedienung Zeit und Kosten spart. Wesentlicher Aspekt war auch die mit der pflegeleichten Vollkunststoffschalhaut Ecoply erzielbare Betonoberflächengüte – sie hält bei sachgemäßer Behandlung ein ganzes Schalungsleben durch.

Arbeitsvorbereitung mit HCAD Software

„Wir haben bereits im vergangenen Jahr verschiedene Einsätze mit ganz unterschiedlichen Anforderungen sehr erfolgreich mit Platinum 100 abgewickelt”, erklärt der Leiter der Schick- Arbeitsvorbereitung. Für das Offenbacher Schulprojekt haben die Arbeitsvorbereiter am Computer sorgfältig das wirtschaftlichste Schalverfahren und die optimale Schaltaktung ermittelt, um einen zügigen Baufortschritt zu erzielen. Ein hoher Wiederholungsfaktor entschied dabei über die Wirtschaftlichkeit und Schnelligkeit auf der Baustelle. Hierzu trug das mit dem Auftraggeber abgestimmte Schalraster von 1,20 m bei, welches einerseits zu einer hohen Oberflächenqualität führte und andererseits Zeit- und Kostenvorteile durch den wiederholten Einsatz der Schalelemente ermöglichte.

Die symmetrischen Ankerstellen der verschiedenen Platinum-Tafeln und das umfassende Tafelsortiment haben es den Arbeitsvorbereitern verhältnismäßig leichtgemacht: Die Tafeln und Elemente ließen sich flexibel drehen und anordnen, um das gewünschte Anker- und Fugenbild mit möglichst wenig Umbauten an den Schalelementen zu realisieren. Die Schick- Arbeitsvorbereitung setzte zu diesem Zweck die Hünnebeck Schalungssoftware HCAD ein. Das Computerprogramm ist modular aufgebaut und lässt sich daher mühelos an unterschiedlichste Situationen und Bedingungen anpassen. Auf Basis der Grundriss- und Fassadenmaße wurden mit HCAD Konstruktionszeichnungen, exakter Materialbedarf und Stücklisten erstellt.

Überzeugender Einsatz

Vor Ort legte man großen Wert auf die gute Arbeitsvorbereitung aus der Zentrale. Sie hat ihren Teil dazu beigetragen, dass der Einsatz der Platinum 100-Schalung zum Erfolg wurde und deutliche Vorzüge gegenüber dem ursprünglich geplanten Trägerschalungs-Einsatz gebracht hat: Beispielsweise konnten die bis zu 7 m hohen Sporthallenwände (SB 3) in kompletter Höhe geschalt werden. Allgemein ermöglicht es die hohe Schalungsdruckaufnahme der Platinum 100 Schalung, bis zu 3,60 m hohe Wände ohne Aufstockung uneingeschränkt schnell zu betonieren; entsprechend zügig kamen die Rohbauer in Offenbach bei doppelter Höhe voran.

Nach dem Ausschalen der ersten Wandflächen auf der Offenbacher Schulbaustelle war auch der baustellenbetreuende Hünnebeck Schalmeister beeindruckt von der erzielten Betonoptik: „Platinum 100 ist ein sehr hochwertiges System, das in der täglichen Praxis seine ganze Finesse zeigt. Da sind so viele Details, die alle zusammen für ein Mehr an Wirtschaftlichkeit sorgen. Die Schalhäute, aber auch die vollverzinkten Rahmen sind extrem pflegeleicht. Man benötigt nur ein Ankersystem für alle Wandstärken von 15,0 cm bis 42,5 cm und erreicht selbst in Ecken und Störstellen ein ebenmäßiges Anker- und Fugenbild.“

Mit dem Offenbacher Projekt Hafenschule hat die Platinum 100 Schalung ein weiteres Mal ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt: Architekt und Bauherr sind sehr zufrieden mit der erzielten Oberflächengüte und Optik; die Rohbauer kamen mit der Systemschalung zügig voran und konnten den engen Terminplan halten.

Bild oben: Mit der Platinum 100 Schalung lassen sich bis zu 3,60 m hohe Wände ohne Aufstockung uneingeschränkt schnell betonieren.
(Foto: Hünnebeck)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: So Digitalisiert die Bauwirtschaft

.

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.