Projekt-Einblicke: Gelöste BIM-Aufgaben für FM und Betrieb

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Projekt-Einblicke: Gelöste BIM-Aufgaben für FM und Betrieb

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die ehemalige InServFM entwickelt sich zur servparc. Und der Verband für die Digitalisierung im Immobilienbetrieb, CAFM RING e.V. präsentiert den Teilnehmern wieder konkrete Projektbeispiele. 

cafm_ring_istock-844394612_1

Die ehemalige InServFM entwickelt sich zur servparc. Und der Verband für die Digitalisierung im Immobilienbetrieb, CAFM RING e.V. präsentiert den Teilnehmern wieder konkrete Projektbeispiele.

Unter dem Motto: „Mission possible“ zeigen die Archibus Solutions Centers Germany, die Begis – Beratungsgesellschaft für InformationsSysteme, die pit – cup, die N+P Informationssysteme, die Ambrosia FM Consulting & Services und die EBCsoft GmbH sechs Blicke auf gelöste Aufgaben mit BIM in konkreten Kundenprojekten. Auf der Future-Stage erhalten Verantwortliche für Gebäudebetrieb und FM am Mittwoch, 26.06. von 14.30 bis 15.30 Uhr die Gelegenheit, innerhalb einer konzentrierten Stunde sechs CAFM- und Beratungsanbieter anhand konkreter Ergebnisse in der Digitalisierung kennenzulernen.

Das Potenzial der Digitalisierung für ein durchgehendes und standardisiertes Datenmanagement wird in der Bau- und Immobilienbranche meist noch als Thema für die Projektentwicklung, die Planung und die Realisierung von Bau- und Immobilienprojekten betrachtet. Dass die Beachtung von Methoden und der Einsatz von IT für Building Information Modeling auch den Verantwortlichen in Facility-Management und Gebäudebetrieb konkrete Vorteile eröffnen, wird hingegen unterschätzt. Der Verband für die Digitalisierung im Immobilienbetrieb CAFM Ring e.V. setzt sich für den phasenübergreifenden und absprachefreien Austausch digitaler Immobiliendaten mittels Einsatz von BIM-Modellen und -Methoden ein, etwa für eine FM-gerechte Planung sowohl bei Neu- als auch bei Umbauten sowie für standardisierte Datenmodelle. Die vom Ring herausgegebene Standard-Schnittstelle, „CAFM-Connect“ auf Basis von IFC und strukturiert nach GEFMA 924 und VDI 2552 ist ein Beispiel dafür.

Auf der Premiere der servparc zeigen sechs Mitgliedsunternehmen vom Ring, wie sie in einer Auswahl von Kundenprojekten konkrete Herausforderungen der Digitalisierung Mittels Einsatz von BIM erfolgreich gelöst haben: Mit dem Slogan Mission Possible, geht es um „Kurze Projekt-Blicke auf gelöste BIM-Aufgaben beim digitalen Datenaustausch, standardisiert und mit BIM-Ansatz in FM und Gebäudebetrieb“. Und das sind die sechs Themen:

  • „Die echten Knackpunkte beim Einsatz von BIM: Erste Schritte, Vorgehen und erzielte Eckpunkte am Beispiel eines Krankenhaus-Projekts.“ Christian Kaiser Geschäftsführer Archibus Solutions Centers Germany GmbH. „Corporate Real Estate und das Facility Management sind in vielen Unternehmen noch getrennt. So werden Erfahrungen nicht hinreichend ausgetauscht, aus Fehlern nicht genügend gelernt und auch nicht immer die ideale IT-Unterstützung kombiniert.“
  • „Datenmodell, Technik und Architektur bei der Bundesdruckerei GmbH“. Miguel Ebbers, Leiter Kompetenzzentrum für Digitalisierung/BIM der M&P Gruppe, und Andreas Germer, Geschäftsführer Begis – Beratungsgesellschaft für InformationsSysteme mbH.
  • „BIM-Daten: Die DNA für einen Digital Twin – oder die durchgängige Datenbasis von der ersten Planungsphase bis zum Immobilienbetrieb.“ Ralf Rieckhof, Niederlassungsleiter bei der pit – cup GmbH. „Definieren Sie ihre relevanten Daten für den Betrieb von Gebäuden und Anlagen am Anfang ihres BIM-Projektes. Denn am Anfang schon an das Ende zu denken, zahlt sich im Lebenszyklus speziell in der Nutzungsphase aus, Begin with the End in Mind.“
  • „Umgesetzt im digitalen Gebäudemodell: Anforderungen des Auftraggebers über ausführenden Planer bis zum Betreiber“. Tim Hannewald, Teamleiter Consulting AEC/BIM bei der N+P Informationssysteme GmbH.
  • „Betreiberverantwortung auf Basis der Datenstruktur von CAFM-Connect: Revisionssichere Dokumentation in der Blockchain.“ Dennis Diekmann, Geschäftsführung, Ambrosia FM Consulting & Services GmbH, Dipl.-Ing. (FH), M.Sc. Eva Reckmann, Vertriebsleitung, Ambrosia FM Consulting & Services GmbH.
  • „Der wichtigste Knackpunkt von BIM im Betrieb sind klare Strukturen – ganz nach dem Motto: Weniger ist mehr!“ „BIM- Interaktion von Softwaresystemen im Immobilienbetrieb.“ Dipl.-Ing. (TGA) Claus Biedermann, Geschäftsführer EBCsoft GmbH und Vorstand im Ring.
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wir sind die Zukunft des Bauens

BAU 2021: Weiter auf Kurs

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.