Planungssoftware: Mehr BIM und mehr Bits

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Planungssoftware: Mehr BIM und mehr Bits

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Das Softwarehaus Data Design System (DDS) hat DDS-CAD 14 veröffentlicht, die neue Version des Planungswerkzeugs für die Gebäudetechnik. In der neuen Entwicklungsstufe wurde der Leistungsumfang für die Planung der Gewerke Elektro- und SHKL-Technik erweitert. Auch die BIM-Funktions­aus­stat­tung der Software bietet Neues. 

dds_duktbild_dds_cad_14

Das Softwarehaus Data Design System (DDS) hat DDS-CAD 14 veröffentlicht, die neue Version des Planungswerkzeugs für die Gebäudetechnik. In der neuen Entwicklungsstufe wurde der Leistungsumfang für die Planung der Gewerke Elektro- und SHKL-Technik erweitert. Auch die BIM-Funktions­aus­stat­tung der Software bietet Neues. Darüber hinaus erfolgte der Umbau von DDS-CAD zu einer 64-Bit-Software und die allgemeine Handhabung der Software wurde optimiert.

DDS-CAD ist als Projektierungsinstrument für alle Gewerke der Elektro- und TGA-Planung konzipiert. Es ist modular aufgebaut, sodass sich auch Leistungspakete für einzelne Gewerke zusammenstellen lassen. DDS-CAD-Anwender können zahlreiche automatische Berechnungs- und Kontrollfunktionen nutzen; integrierte Reporte sowie Schemafunktionen ermöglichen eine ausführliche Dokumentation des jeweiligen Projekts. Die Software ist mit einer umfassenden BIM-Funktionalität ausgestattet und ermöglicht somit die Planung von BIM- und Open-BIM-Projekten.

Die nun veröffentlichte Version DDS-CAD 14 bietet viele Neuerungen. Im Elektrobereich wartet sie unter anderem mit neuen Möglichkeiten zur Platzierung von Kabelverlegesystemen und  einer verbesserten Schaltschrankplanung auf. Für SHKL-Anwender wurde beispielsweise die Druckverlustberechnung für Lüftungsanlagen optimiert. Zudem bietet DDS-CAD 14 neue Optionen für den hydraulischen Abgleich von Heiz- und Kühlsystemen. Im Bereich der allgemeinen Handhabung wurde neben weiteren Änderungen ein neues Multi-User-Konzept entwickelt, das die Vergabe von Schreib- und Leserechten im bearbeiteten Projekt beim Arbeiten in größeren Planerteams einfach und transparent regelt. Eine weitere gewerkeunabhängige Neuerung stellt die Umstellung auf 64 Bit dar: Die Lösung unterstützt nun vollständig die 64-Bit-Architektur moderner Rechnersysteme.

Im Rahmen der Weiterentwicklung überarbeitete DDS auch die BIM-Funktionsausstattung der Software. So wurde unter anderem die vorhandene Programmbasis zur Verarbeitung von IFC-Dateien (IFC-Engine) nun von Grund auf neu konzipiert. Nach Angaben des Anbieters wird hierdurch die Mitarbeit an Open-BIM-Projekten noch komfortabler und einfacher. Für Anwender, die in BIM-Projekten für die Kommunikation mit anderen Beteiligten BCF-Mitteilungen (BCF: BIM Collaboration Format) verwenden, wurde ein neuer BCF-Manager in die Software eingebunden. Dieser bietet im Vergleich zur Vorgängerversion viele zusätzliche Möglichkeiten zur Projektkommunikation mithilfe von BCF-Meldungen.

Neu veröffentlicht: DDS-CAD 14. Bild: Data Design System

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Seit Mai 2017 liefert Solar-Computer eine neue Software-Generation aus, die erstmals effizientes Arbeiten nach BIM-Arbeitsmethodik auf Basis der im Markt weit verbreiteten BIM-Plattform Revit (Autodesk) für Trinkwasserinstallationen nach DIN 1988-300 möglich macht. GBIS integral sorgt unter anderem für durchgängiges Arbeiten mit 3D-Sanitär-Objekten in Zeichnung und Berechnung, Kombinieren von neutralen und fabrikatspezifischen Sortimenten nach VDI 3805, Integration der Berechnung in die 3D-BIM-Plattform (Revit) sowie Überwachen der Normkonformität gemäß DIN 1988-300.

Im Mittelpunkt der Version 7.7 der Projektraumlösung Awaro der AirITSystems steht der mobile Status Checker. Mit diesem fragt der Anwender einfach und schnell auf der Baustelle Versions- und Planstati der Zeichnungen ab und stellt somit sicher, dass er immer auf die aktuelle Version zugreift. Auch prüft er damit die Gültigkeit von Dokumenten oder Zeichnungen und das ganz ohne Login. 

Top Jobs

Architekten/in (m/w/d) in Teilzeit / 20 Std.
Stiftung Insel Hombroich, Neuss
Landschaftsarchitekt/in (m/w/d)
Stiftung Insel Hombroich, Neuss
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: AVA: Optimale Kostenkontrolle mit SIDOUN Globe

Flexible Lösungen für kreative Freiheit

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.