Personenfluss in Gebäuden: Planen für eine neue Normalität

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Personenfluss in Gebäuden: Planen für eine neue Normalität

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
KONE, einer der führenden Hersteller von Aufzügen und Rolltreppen, präsentiert neue Lösungen für den berührungsfreien Personenfluss.
Personenfluss optimieren

Quelle: KONE

  • Die Übertragung von Viren über kontaminierte Oberflächen ist nicht auszuschließen.
  • Deshalb kommt es darauf an, möglichst wenige Dinge im Alltag berühren zu müssen.
  • KONE stellt Lösungen für den berührungfreien Personenfluss vor.

KONE, einer der führenden Hersteller von Aufzügen und Rolltreppen, führt weltweit neue Lösungen für den berührungslosen Personenfluss in Gebäuden ein. Ziel ist eine gesunde, sichere Umgebung für Nutzer von Krankenhäusern, Bahnhöfen, Flughäfen, Büro- und Wohngebäuden, insbesondere in der Zeit der Corona-Pandemie und danach. Nach Ansicht von Forschern wie des Robert Koch-Instituts ist die Übertragung vermehrungsfähiger SARS-CoV-2-Viren durch kontaminierte Oberflächen nicht auszuschließen.

Berührungsloser Personenfluss für gesunde, sichere Umgebung

Durch Fotokatalyse kann die Kabinenluft des Aufzugs ohne Einsatz chemischer Desinfektionsmittel von Viren und Bakterien befreit werden. Für Rolltreppenhandläufe kommt ultraviolettes Licht zum Einsatz, das Mikroorganismen und Viren ohne Risiken für die Nutzer entfernt. Neu ist auch die Möglichkeit, die Kabine via App und damit ohne Tastenberührung in die eigene Etage zu rufen.

„Je weniger Dinge die Menschen im Alltag berühren müssen, desto besser können wir der Übertragung von Mikroorganismen und Viren vorbeugen“, sagt Erik Kahlert, Geschäftsführer von KONE Deutschland.

Saubere Luft durch Fotokatalyse

Fotokatalytische Oxidation, kurz Fotokatalyse, basiert auf physikalisch-chemischen Prozessen: Sie erzeugt mit Hilfe von Licht sogenannte Radikale, die für den Menschen ungefährlich sind, jedoch Viren und Bakterien in der Luft der Aufzugskabine unschädlich machen. Auch Gerüche werden durch Fotokatalyse beseitigt. Die Technologie wurde von der US-Raumfahrtbehörde NASA für den Einsatz im All entwickelt.

Die Fotokatalyse-Technik ergänzt das Portfolio antibakterieller Kabinenoberflächen und Kabinenhandläufe, die KONE im Januar 2020 zugleich mit Aufzügen der DX Klasse eingeführt hat.

Saubere Handläufe ohne chemische Desinfektionsmittel

Rolltreppenhandläufe lassen sich ebenfalls ohne Einsatz chemischer Desinfektionsmittel von Mikroorganismen und Viren befreien. Extrem kurzwelliges ultraviolettes Licht (UV-C-Licht), das spezielle Leuchtmittel innerhalb der Rolltreppe kontinuierlich auf die Handläufe abstrahlen, tragen dazu bei, Mikroorganismen wie Bakterien oder Viren zu entfernen und ihre Vermehrung zu hemmen.

Berührungsfreier Personenfluss
Der Aufzug lässt sich auch ohne Drücken einer Taste und ohne Touchdisplay herbeirufen. Bildquelle: KONE

Sicherer Aufzugruf ohne Berührung

Neu ist die Möglichkeit, den Aufzug ohne Drücken einer Taste oder Berührung eines Touchdisplays zu rufen. Dazu stellt KONE eine Verbindung der Aufzugsteuerung mit der KONE Flow-App her und ermöglicht so den berührungslosen Aufzugsruf. Die App ist in einer Variante bereits Bestandteil der Zutrittslösung KONE Residential Flow, die Haustür und Aufzug verbindet und den Bewohnern den kontaktfreien, sicheren Zugang ins Gebäude ermöglicht. Die App identifiziert den Bewohner am Hauseingang, öffnet die motorisierte Haustür, ruft den Aufzug und wählt zugleich die richtige Etage. Sobald der Nutzer die Kabine betreten hat, fährt er automatisch zu seiner Wohnung.

Personenfluss: Optimierung der Verkehrsströme in Gebäuden

Die KONE People Flow Planning&Consulting Services helfen dabei, Bewegungsströme in und zu Gebäuden zu verstehen. So können neue und bestehende Gebäude für die „neue Normalität“ optimal geplant werden. Die Experten analysieren horizontale und vertikale Verkehrsströme, indem sie ihr Know-how mit der neuesten Technologie und Sensordaten kombinieren. Darauf basierend werden Richtlinien zur Orientierung entwickelt, Anlagen und Services geplant. Das Ergebnis sind optimierte Wegeführungen, die Identifikation möglicher Engstellen und entsprechende Lösungen für kürzest mögliche Warte- und Wegezeiten.

Prädiktive Wartung: 24/7 Connected Services

KONE 24/7 Connected Services sorgen für mehr Sicherheit, Transparenz und Intelligenz in der Wartung von Aufzügen und Rolltreppen in einer Zeit, in der ihre Nutzung selbst bei räumlicher Distanzierung kritisch ist. Die Connected Services ermöglichen prädiktive Wartung und damit die Vorhersage von Störungen. Der Anlagenzustand wird rund um die Uhr überwacht.

KONE DX Klasse-Aufzüge verfügen zudem über antimikrobielle Oberflächen für Kabinenwände und Handläufe zum Schutz vor indirekter Kontamination. Dazu kommt die integrierte Konnektivität der KONE DX Klasse Aufzüge, sodass neue digitale Dienste schnell eingeführt und Features an neue Bedürfnisse angepasst werden können.

KONE führt das Hygiene-Paket jetzt weltweit ein. Die einzelnen Lösungen des Hygienepakets – Elevator AirPurifier, Handrail Sanitizer, Elevator Call – werden je nach Region und Land unterschiedlich schnell verfügbar sein.

Weitere Informationen: https://www.kone.de/

Erfahren Sie hier mehr über, wie eine Plattform zur Gebäudesicherheit für Überblick sorgt.

Lesen Sie auch: „Autodesk BIM 360: Digitale Zwillinge von Baustellen integrieren“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Axonom, ein weltweit tätiger Anbieter von cloud-basierten Konfigurationslösungen (Configure-Price-Quote, CPQ), hat kürzlich auf der Messe für Baumaschinen CONEXPO-CON/AGG in Las Vegas eine neue Version seines 3D-Produktkonfigurators für schweres Gerät vorgestellt. Sie gibt potenziellen Kunden die Möglichkeit, verschiedene Konfigurationen in VR zu erkunden.

Schon mehr als 900 registrierte Nutzer arbeiten mit WinDoPlan von VEKA, einem Online-Werkzeug für die Planung von Fenstern und Türen, das erst im vergangenen Herbst eingeführt wurde. Mit der Freischaltung weiterer wichtiger Funktionen stellt VEKA nun eine BIM-Erweiterung und ein integriertes 3D-Modul zur Verfügung.

Top Jobs

Landschaftsarchitekt/in (m/w/d)
Stiftung Insel Hombroich, Neuss
Architekten/in (m/w/d) in Teilzeit / 20 Std.
Stiftung Insel Hombroich, Neuss
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wir sind die Zukunft des Bauens

BAU 2021: Weiter auf Kurs

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.