Parksysteme: Mit BIM Projekte schneller und genauer umsetzen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Parksysteme: Mit BIM Projekte schneller und genauer umsetzen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Die Klaus Multiparking GmbH bietet Architekten und Planern nun auch 3D-Modelle ihrer Parksysteme für die Planung mit Building Information Modeling (BIM) an.
Parksysteme mit BIM planen und realisieren

Quelle: Klaus Multiparking GmbH

Service für Planer und Architekten: Die Klaus Multiparking GmbH bietet ab sofort auch 3D-Modelle ihrer Parksysteme für die Planungsmethode Building Information Modeling (BIM) an. Die BIM-Modelle können unter www.multiparking.com/downloads heruntergeladen werden. Sie lassen sich mit wenigen Klicks in die jeweilige Planung integrieren und bilden zunächst die beiden Parker MultiBase 2072i und 2078i des Parkspezialisten aus Aitrach (Baden-Württemberg) ab – weitere Parksysteme als 3D-Modelle folgen. Klaus Multiparking reagiert damit auf den Wunsch aus der Baubranche nach einer fortschrittlichen Planungsmethode, mit der Projekte schneller und genauer realisiert werden können. 

„Mit den BIM-Modellen weiten wir unseren Top-Service für Planer und Architekten aus und bieten neben unseren 2D-Zeichnungen jetzt auch Lösungen an, die sich per Knopfdruck in ein digitales 3D-Gebäudemodell einfügen lassen. Für uns ist das ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Zukunft und Digitalisierung“, sagt Michael Groneberg, Geschäftsführer der Klaus Multiparking GmbH, über das neue Angebot für die Baubranche. 

BIM-Lösung für Parksysteme 

Die BIM-fähigen Daten des Unternehmens bilden zunächst die beiden Doppelparker MultiBase 2072i und 2078i ab. Eine umfassende BIM-Bibliothek aller Parksysteme soll nach und nach entstehen. Mit dem Download erhalten Planer und Architekten ein parametrisches Modell, das alle Variationsmöglichkeiten – zum Beispiel in Sachen Länge und Breite des Parksystems – beinhaltet. Die Modelle sind skalierbar und auch ein Fahrzeugprofil wurde integriert, um im beparkten Zustand mögliche Kollisionen mit dem Gebäude aufzuzeigen. Die technischen Informationen der Parksysteme sind dabei für Planer auf einen Blick ersichtlich.  

Building Information Modeling bezeichnet eine Planungsmethode, die den gesamten Lebenszyklus eines Projektes in einem Modell abbildet und die Baubranche dabei unterstützt, die Kommunikation zwischen den Planungsbeteiligten zu verbessern. Im BIM-Gebäudemodell liegen alle relevanten Informationen digital und auf dem aktuellen Stand vor, sodass sich Ziele zügiger und genauer umsetzen lassen.

Bild oben: Die Klaus Multiparking GmbH bietet ab sofort auch 3D-Modelle ihrer Parksysteme für die innovative Planungsmethode Building Information Modeling (BIM) an. Quelle: Klaus Multiparking GmbH 

Weitere Informationen: www.multiparking.com

Erfahren Sie hier mehr über einen unsichtbaren Parkraum mit Unterflursystemen.

Lesen Sie auch: „Bauen im Bestand: Eine zeitsparende Methode zum Vermessen“.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Faro, Anbieter für Produktdesign, BIM/CIM im Bausektor und öffentliche Sicherheit/Forensik, gibt die Einführung seiner Virtual-Reality-fähigen Software Faro Scene 7.1 bekannt. Die Software ermöglicht ein immersives VR-Erlebnis mit Integration detaillierter fotografischer Texturen sowie Oberflächendetails eines Objekts und einem so schnellen Rendering von 3D-Scandaten, dass diese in Echtzeit realisiert erscheinen.

Wohin entwickelt sich die Bauwirtschaft? Welche Technologien und Prozesse und welche Konsequenzen ziehen die globalen Megatrends bezüglich dem Planen, Bauen und Betreiben von Bauwerken nach sich? Das Fraunhofer IAO zeigt sich vom 16. bis 21. Januar 2017 in München auf der BAU, Weltleitmesse für Architektur, Materialen und Systeme, mit dem Building Information Modeling, kurz BIM.

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wir sind die Zukunft des Bauens

BAU 2021: Weiter auf Kurs

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.