Nach der WM oder: Das Gras wachsen hören statt wilde Parties feiern

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Nach der WM oder: Das Gras wachsen hören statt wilde Parties feiern

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Frankreich ist Weltmeister, die WM ist gelaufen, die Spieler machen Urlaub, die Fans tragen wieder Alltagskleidung. Was passiert jetzt in den großen Arenen und dem teueren Grün? Meist nichts, alles ist leer und still. Sehr still, wenn man bedenkt, dass so manche Großveranstaltung hier steigen könnte.

stadia-pitch-1_w486

Frankreich ist Weltmeister, die WM ist gelaufen, die Spieler machen Urlaub, die Fans tragen wieder Alltagskleidung. Was passiert jetzt in den großen Arenen und dem teueren Grün? Meist nichts, alles ist leer und still. Sehr still, wenn man bedenkt, dass so manche Großveranstaltung hier steigen könnte.

Aber warum das Ganze? Weil das Risiko zu hoch ist, den ohnehin stark beanspruchten Rasen weiter zu beschädigen. Das könnte sich bald überall auf der Welt ändern: StadiaPitch heißt das Projekt, das Spielfelder samt Rasen zwischen den Spielen automatisch entfernen kann. Auf der Fläche darunter können dann die Parties steigen. Die 192 nahtlosverlegten Rasensegmente werden unter anderem mit Hilfe von Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth in klimakontrollierte Wachstumskammern eingelagert. Beste Voraussetzungen für einen dauerhaften Topzustand des Rasens.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Für viele Industrieunternehmen weltweit stellt das Risikomanagement eine große Herausforderung dar. Zwischenfälle wie Produktrückrufe, Datenschutzverletzungen oder Arbeitsunfälle haben unmittelbare Folgen für Kunden, Mitarbeiter, geistiges Eigentum und Umsatz. Risikomanagement muss an der Wurzel der Probleme ansetzen, die häufig innerhalb der Automatisierungsinfrastrukturen zu finden ist. 

Die Weltbevölkerung wächst – und mit ihr der Bedarf an Wohnraum. Doch herkömmliche Ressourcen für das Bauen werden knapp. Die als Forschungseinheit „Urban Mining & Recycling“ eröffnete Testwohnung nahe Zürich besteht ausschließlich aus kompostierbaren, wiederverwertbaren und weiternutzbaren Materialien für Konstruktion und Ausbau. 

Top Jobs

Architekten/in (m/w/d) in Teilzeit / 20 Std.
Stiftung Insel Hombroich, Neuss
Landschaftsarchitekt/in (m/w/d)
Stiftung Insel Hombroich, Neuss
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: AVA: Optimale Kostenkontrolle mit SIDOUN Globe

Flexible Lösungen für kreative Freiheit

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.