Bauen, wohnen und sanieren: BAUExpo 2019

bauexpo18_so_0075_stephansieberfotografie_webgroesse
bauexpo18_so_0101_stephansieberfotografie_webgroesse
bauexpo18_so_0298_stephansieberfotografie_webgroesse
bauexpo18_so_0301_stephansieberfotografie_webgroesse
Werbung

Zum 25. Mal findet Hessens größte Baufachmesse vom 15. bis 17. Februar statt und bietet Wichtiges, Innovatives und Informatives rund ums Bauen, Wohnen und Sanieren.

Das Ausstellungsspektrum ist breit gefächert: vom Dach bis zum Keller, von der Gartengestaltung bis zum Balkongeländer, von der Fassade bis zum Innenausbau.

Über 300 Aussteller stehen auf rund 14.000 m2 Ausstellungsfläche während der Messetage für die Besucher als Ansprechpartner zur Verfügung, zeigen Lösungsansätze für die unterschiedlichsten Projekte auf und informieren über ihre Dienstleistungen.

Sowohl das Thema „Energie“ als auch die Messe-Specials „SMART.HOUSE“, „Sicherheit“, „Barrierefreies Bauen und Wohnen“ und „WohnTräume“ sind aktuelle Schwerpunkte der Messe. Wohnträume lassen sich beispielsweise in den Bereichen „Bad als Wellnessbereich“, „Küchen als Lebensräume“ und „Moderner Innenausbau & Raumausstattung“ mit den Tipps der Experten am Stand verwirklichen.

Kostenfrei teilnehmen können die Besucher am messebegleitenden Fachprogramm, das aus Vorträgen zu unterschiedlichen Themengebieten besteht.

Geöffnet ist die BAUExpo täglich von 10 bis 18 Uhr. Kostenfrei angeboten werden ein extra eingerichteter Shuttle-Service sowie eine Kinderbetreuung.

Der Eintritt beträgt 9 €, ermäßigt 7 €.

Weitere Infos www.messe-bauexpo.de/

1909_logo_1414x2000px

Datum: Fr 15.02.2019 – So 17.02.2019

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: So Digitalisiert die Bauwirtschaft

.

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.