06.12.2021 – Kategorie: CAFM

Intelligente Gebäude: Warum Siemens eine Digital-Twin-Software erwirbt

Quelle: Siemens

Mit der Übernahme erweitert Siemens sein Softwareangebot für intelligente Gebäude und will damit auf wachsende Kundenanforderungen eingehen.

  • Die Software des US-Anbieters EcoDomus erstellt und visualisiert BIM-basierte digitale Gebäudezwillinge.
  • Die Übernahme erweitert Siemens‘ Softwareangebot für intelligente Gebäude und geht damit auf wachsende Kundenanforderungen ein.
  • Kunden sollen dadurch von optimiertem Gebäudebetrieb und einfacherer Wartung profitieren.

Siemens Smart Infrastructure hat eine Vereinbarung zum Erwerb der Digital-Twin-Gebäudesoftware des US-Unternehmens EcoDomus unterzeichnet. Damit erweitert das Unternehmen sein Portfolio für digitale, intelligente Gebäude. Dazu gehören unter anderem die cloud-basierte Building-Operations-Twin-Software und die Gebäudemanagement-Plattform Desigo CC. Die Software von EcoDomus erstellt, pflegt und visualisiert BIM-basierte (Building Information Modeling) digitale Gebäudezwillinge und macht zudem Planungs- und Baudaten für den Betrieb und die Wartung von Gebäuden verfügbar. Kunden können somit digitale Abbildungen ihrer Gebäude und Anlagen erstellen und so eine gemeinsame Datenumgebung schaffen, die BIM, Gebäudemanagement-Systeme (BMS), computergestützte Wartungsmanagement-Systeme (CMMS) und das Internet of Things (IoT) integriert. Die Lösung ermöglicht BIM-gesteuerte Workflows und ein auf dem digitalen Zwilling basierendes Lebenszyklusmanagement, das durch 3D-Visualisierung ergänzt wird. 

Erweitertes Angebot für intelligente Gebäude

„Die Art, wie wir Gebäude betreiben, hat sich dank Digitalisierung und digitaler Zwillinge grundlegend verändert“, sagt Henning Sandfort, CEO Building Products bei Siemens Smart Infrastructure. „Die Software von EcoDomus erweitert unser bestehendes Angebot für digitalisierte Gebäude. Damit stärken wir unsere führende Position in diesem dynamischen Markt und bieten unseren Kunden sämtliche Vorteile eines BIM-basierten Gebäudebetriebs. “

Bisher kamen BIM-Daten hauptsächlich in der Bauphase eines Gebäudes zur Geltung. Heute hingegen können ihre Vorteile auch in der Betriebs- und Wartungsphase ausspielen. Dies ist von entscheidender Bedeutung, da hier 80 Prozent der gesamten Lebenszykluskosten eines Gebäudes anfallen. 

Funktionen zur Datenerstellung und -visualisierung

Die Funktionen zur Datenerstellung und -visualisierung der Software von EcoDomus ergänzen das digitale Gebäudesoftware-Portfolio von Siemens und bringen Kunden erhebliche Vorteile, darunter besseren Einblick in die Leistung ihres Gebäudes, Identifizierung und Lösung von Problemen in Echtzeit sowie bessere Raum- und Energienutzung. Auf diese Weise können Kunden ihre Gebäude in nachhaltigere, komfortablere und sicherere Orte zum Leben und Arbeiten verwandeln und dabei gleichzeitig Prozesse verbessern und Betriebskosten senken. EcoDomus Inc. ist ein privates US-Unternehmen. Der Abschluss der Transaktion wird für die nächsten Monate erwartet und unterliegt den von beiden Parteien vereinbarten Bedingungen.

Weitere Informationen zu Siemens Smart Infrastructure: www.siemens.de/smart-infrastructure

Weitere Informationen über den Building Twin: https://siemens.com/digital-building-lifecycle

Erfahren Sie hier mehr über digitale Zwillinge von 129 Millionen Gebäuden.

Lesen Sie zudem: „Schalungslösungen für Bahntrasse: Mit der Metro zum Strand“


Teilen Sie die Meldung „Intelligente Gebäude: Warum Siemens eine Digital-Twin-Software erwirbt“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top