Industrie 4.0: Durch digitale Revolution Profitabilität mehr als verdoppeln

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Industrie 4.0: Durch digitale Revolution Profitabilität mehr als verdoppeln

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die Digitalisierung der Produktion beschäftigt weltweit Unternehmer, Politiker und Wissenschaftler. Viele Länder habe mittlerweile Initiativen ins Leben gerufen, um die Vernetzung der Industrie vorwärtszutreiben: In Deutschland heißt die Initiative „Plattform Industrie 4.0“, in den USA „Industrial Internet Consortium“ und in China „Made in China 2035“. Das zeigt: Alle Industrienationen haben die wichtige Rolle der Digitalisierung für die Zukunft ihrer Industrie erkannt

Grafik

Die Digitalisierung der Produktion beschäftigt weltweit Unternehmer, Politiker und Wissenschaftler. Viele Länder habe mittlerweile Initiativen ins Leben gerufen, um die Vernetzung der Industrie vorwärtszutreiben: In Deutschland heißt die Initiative „Plattform Industrie 4.0“, in den USA „Industrial Internet Consortium“ und in China „Made in China 2035“. Das zeigt: Alle Industrienationen haben die wichtige Rolle der Digitalisierung für die Zukunft ihrer Industrie erkannt.

Dabei steigert eine vernetzte und flexible Fertigung nicht nur die Produktivität, vielmehr sorgt Industrie 4.0 für eine ganze Reihe positiver Effekte in Unternehmen aller Branchen. Am Beispiel eines Automobilzulieferers haben Experten von Roland Berger diese Effekte analysiert und quantifiziert. Das Ergebnis (vgl. Grafik): Durch einen höheren Kapitalumschlag, niedrigere Personalkosten, höhere Wertschöpfung und eine bessere Auslastung der Anlagen wird insgesamt die Profitabilität des Unternehmens von 6 auf 13 Prozent mehr als verdoppelt.

Grafik Industrie 4.0 zahlt sich aus

 

Unzureichend vorbereitet

Die Vorteile der vernetzten Industrie sind also deutlich. Dennoch sind viele Unternehmen immer noch unzureichend auf Industrie 4.0 vorbereitet und riskieren so, dass die rasante technologische Entwicklung ihre bestehenden Geschäftsmodelle überrollt. Welche Branchen Nachholbedarf haben und wo Firmen ansetzen können, zeigt das neue Roland-Berger-Magazin „COO Insights“.

Das Magazin können Sie hier herunterladen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wir sind die Zukunft des Bauens

BAU 2021: Weiter auf Kurs

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.