Handbuch zu BIM beantwortet viele Fragen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Handbuch zu BIM beantwortet viele Fragen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Das digitale Planen und Bauen gewinnt in Deutschland weiter an Bedeutung. Aufgrund dieser aktuellen BIM-Entwicklungen haben die Bundesarchitektenkammer (BAK) und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) das Handbuch „BIM für Architekten – 100 Fragen – 100 Antworten“, dass sich als BIM-Kurzeinführung für Architekten und Ingenieure versteht, herausgegeben.

bim_handbuch

Das digitale Planen und Bauen gewinnt in Deutschland weiter an Bedeutung. Mit BIM (Building Information Modeling) wird die Grundlage geschaffen, dass Architekten, Planer, Fachplaner und alle anderen Projektbeteiligten auf ein zentrales Datenmodell zugreifen können. Mit zusätzlichen Angaben zu den 3D-Plänen, wie Bauzeiten und Ausführungszeiten, kann auf Basis eines vernetzten Datenmodells die Qualität der Ausführung deutlich verbessert werden. Die Bundesarchitektenkammer unterstützt diesen „Kulturwandel am Bau“ so die BAK-Präsidentin Barbara Ettinger-Brinkmann: „BIM bietet große Chancen. Dabei ist es zur Sicherung der Qualität unerlässlich, dass Architekten mit ihrem Überblick den Planungsprozess an zentraler Stelle steuern. Die planenden und ausführenden Partner müssen noch stärker als bisher zusammenarbeiten“. Die BAK sieht derzeit Fragen der Haftung, Versicherung und Honorierung und der Urheberschaft im Zusammenhang mit BIM im Fokus bei der weiteren Diskussion.

Handbuch „BIM für Architekten – 100 Fragen – 100 Antworten von BAK und BMUB

Aufgrund dieser aktuellen BIM-Entwicklungen haben die Bundesarchitektenkammer (BAK) und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) das Handbuch „BIM für Architekten – 100 Fragen – 100 Antworten“, dass sich als BIM-Kurzeinführung für Architekten und Ingenieure versteht, herausgegeben. Zu den wichtigen Kapiteln dieser Neuerscheinung zählen zum Beispiel die BIM-Auswirkungen im Planungsprozess, die Zusammenarbeit in der Wertschöpfungskette Bau, die erforderlichen Software-Komponenten, Honorierung, Haftung, Kosten und Vertragsgestaltung. Renommierte Experten aus dem jeweiligen Fachgebiet geben einen kurzen und prägnanten Überblick über alles Wissenswerte.

Wichtige Neuerscheinung im BKI-Verlagsangebot – renommierte Autoren

Die Neuerscheinung versteht sich als erste reine BIM-Publikation des Baukosten-informationszentrum Deutscher Architektenkammern (BKI), wenngleich zum BKI-Angebot an Fachinformationen schon seit Jahrzehnten die zentralen BIM-Daten-Bausteine Baukosten und Bauzeiten als zentrale Kernkompetenzen gehören.

Zu den Autoren des Handbuchs zählen bekannte BIM-Experten, wie zum Beispiel:

  • Eberhard Beck (Architekturbüro Wabe-Plan in Stuttgart)
  • Jochen Dohrenbusch (Architekturbüro AX5 architekten in Kiel)
  • Katharina Gäbel (Referentin im BMUB)
  • Annette von Hagel (Mitglied der AK BIM der Reformkommission, DIN AK BIM)
  • Holger Kreienbrink (Advisory Boards des buildingSMART e.V.)
  • Dr. Ing Thomas Liebich (Leiter von BIM-Pilotprojekten des BMVI)
  • Dr. Tillman Prinz (Bundesgeschäftsführer der Bundesarchitektenkammer, BAK)
  • Matthias Reif (Referatsleiter Baufachliche Software, Baudokumentation im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, BBR)
  • Dr. Alexander Rieck (Fraunhofer Institut)

Beiträge der Präsidentin der Bundesarchitetkenkammer (BAK) Barbara Ettinger-Brinckmann und des Staatssekretärs im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorscherheit (BMUB), Gunther Adler, geben wichtige Einblicke in das Thema.

Bestellmöglichkeit

Die neue BKI-Publikation umfasst 128 Seiten und kann zum Preis von 29.– Euro (inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten) beim BKI vier Wochen zur Ansicht mit Rückgabegarantie angefordert werden, Tel: 0711 954 854-0, Email: info@bki.de.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Das Planungs- und Architekturbüro Bryden Wood und der BIM- und Cloud-Spezialist 3D Repo haben eine neue Plattform für die Visualisierung des Fortschritts in Bauprojekten entwickelt. Mithilfe von VR-Technologien und der datenbankgestützten Digital Construction-Plattform von 3D Repo eröffnet das neue 4D-Visualisierungstool neue Perspektiven auf Design- und Bauprojekte.

Wissenschaftler der Bergischen Universität Wuppertal arbeiten an einem Pavement-Scanner. „Mit seiner Hilfe können wir Tragfähigkeitsmessungen auf Straßen durchführen und visuell nicht erkennbare strukturelle Defizite aufspüren“, erläutert Prof. Dr.-Ing. Hartmut Beckedahl vom Lehr- und Forschungsgebiet Straßenentwurf und Straßenbau.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wir sind die Zukunft des Bauens

BAU 2021: Weiter auf Kurs

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.