Geschäftsbereich von Autodesk Seek geht an BIMobject

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Geschäftsbereich von Autodesk Seek geht an BIMobject

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

BIMobject AB, Anbieter von digitalen BIM-Objekten für verschiedene CAD-Lösungen, gibt eine Vereinbarung mit Autodesk bekannt, die eine Übergabe des Geschäftsbereiches Autodesk Seek an BIMobject betrifft. Entsprechend dieses Agreements wird BIMobject die operative Verantwortung dafür übernehmen, Autodesk Seek-Kunden mit BIM-Inhalten und Diensten in der BIMobject-Cloud zu versorgen.

seek_bimobject_02

BIMobject AB gibt eine Vereinbarung mit Autodesk bekannt, die eine Übergabe des Geschäftsbereiches Autodesk Seek an BIMobject betrifft. Entsprechend dieses Agreements wird BIMobject die operative Verantwortung dafür übernehmen, Autodesk Seek-Kunden mit BIM-Inhalten und Diensten in der BIMobject-Cloud zu versorgen.

Besucher der  Seek.autodesk.com-Website werden automatisch auf bimobject.comumgeleitet, wo von nun an der Seek Content gehostet und verbreitet wird. Den bisherigen Nutzern von Autodesk Seek stehen nun auf der BIMobject-Cloud Plattform vergleichbare – oder gar leistungsstärkere Pakete  zur Verfügung, wie sie das vom Autodesk Seek Silber-, Gold- oder Platin-Paket her kennen. So haben Autodesk Seek-Kunden jetzt beispielsweise Zugriff auf die BIMobject-Produktseiten, auf digitale Marketinglösungen und auf BIManalytics Core.

Autodesk Seek Platin-Kunden erhalten Spitfire 1 mit der neuen Business Matching-Funktion auf den Produktseiten in ihrem Paket. Darüber hinaus besteht von BIMobject auch eine Verbindung zu ARCOM One, wo die in USA wichtigen MasterSpec Produktbeschreibungen bereit gestellt werden; somit eine weitere wichtige und zukunftsträchtige Lösung für alle Kunden, die von Autodes Seek in die bimobject-Cloud wechseln.

Alle ehemalige Autodesk Seek-Kunden profitieren künftig von der Live-Administration auf der bimobject-Plattform ebenso wie von der Call-Home Funktion inklusive der Versionskontrolle, den Presales-Features , der Business-Intelligenz, einer unbegrenzten Download-Kapazität und der leichten Auffindbarkeit der Objekte.

BIMobject ist ein Entwickler auf der Autodesk Forge-Plattform, einem Werkzeug für Lösungen wie Mosquito, die einen lückenlosen Informationsfluss von der Herstellung eines Produktes bis zu seinem digitalen Produktmarketing ermöglichen – zwischen BIMscript und LENA.

BIMsupply, ein neues Produkt von BIMobject, ebenfalls auf der Grundlage der Technologie der Autodesk Forge-Plattform entwickelt, wird künftig eine zusätzliche Option für die Hersteller von Bauprodukten darstellen. Mit Hilfe von BIMsupply können Kunden sich neue Geschäftsfelder erschließen.

BIMobject ist den Autodesk-Technologien verpflichtet und wird weiterhin modernsten Content für Autodesk Revit und Autodesk AutoCAD entwickeln sowie Autodesk Fusion 360 mit BIMscript und LENA verwenden. Darüber hinaus wird die Firma die BIMobject-Cloud sowie BIMsupply auf der Autodesk Forge-Plattform weiterentwickeln.

Die neue Vereinbarung mit Autodesk beendet den Vertrag mit den Autodesk-Resellern, der im Mai 2016 zwischen Autodesk Inc. und BIMobject Inc. geschlossen wurde.

„Es ist für uns eine große Ehre, den Geschäftsbereich Seek von Autodesk zu übernehmen. Wir sind im BIM-Content-Geschäft zu Hause und werden unser Bestes geben, – beiden – den Herstellern ebenso wie den Autodesk-Anwendern die bestmögliche Kundenerfahrungen und einen höchst möglichen Wert für ihr Geschäft zu gewährleisten. Unser Commitment mit unseren zukunftsorientierten Lösungen, die auf Autodesk Forge und Fusion 360 basieren war niemals größer. Schließlich möchten wir uns beim Autodesk Management für die uns gebotenen Möglichkeit bedanken“, sagt Stefan Larsson, CEO und Gründer von BIMobject.

„BIMobject ist einer der aktivsten Entwickler auf der Autodesk Forge Plattform, so war die Firma quasi eine natürliche Wahl für unsere Seek-Kunden. Wir sind davon überzeugt, dass auf der Grundlage dieser Vereinbarung und der andauerten Zusammenarbeit mit BIMobject, die Hersteller von Bauprodukten ebenso wie die Planer weiterhin eine BIM-Content-Plattform zur Verfügung steht, mit der sie gerüstet sind für die Herausforderungen von heute und morgen,“ sagt Scott Reese, Vice President of Cloud Products bei Autodesk.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Fakultät Elektrotechnik der Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ) stellt auf der Hannover Messe eine Feuerwehrmaske mit integrierter Datenbrille vor, die eine Navigation in brennenden und verrauchten Räumen ermöglicht. Basierend auf dem Projekt sollen Standards geschaffen werden, um neue Gebäude mit einer Navigationstechnik für Rettungskräfte auszustatten. 

Unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Verkehr und digitale Infrastruktur, Andreas Scheuer, eröffnet die bestbesuchte Netzwerkplattform in D-A-CH in Sachen Digitalisierung der Bau- und Immobilienwirtschaft am 27. + 28.11.18 ihre Tore im ICM München. Unter den Besuchern sind immer mehr Immobilienbetreiber und FM-Fachleute. 

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: DIGITALISIERUNG BEWEGT DIE BAUBRANCHE

Innovationen für Architekten und Planer

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.