Events zum Bauen der Zukunft: Von künstlicher Intelligenz bis Future Work

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Events zum Bauen der Zukunft: Von künstlicher Intelligenz bis Future Work

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Mit der Eventreihe MORGENbau lädt das Bauunternehmen Wolff & Müller Experten aus der Branche zum fachlichen Austausch über das Bauen der Zukunft ein.
Bauen der Zukunft: Event von Wolff & Müller

Mit der Eventreihe MORGENbau lädt das Stuttgarter Bauunternehmen Wolff & Müller Experten aus der Bau-, Maschinenbau- und IT-Branche zum fachlichen Austausch über das Bauen der Zukunft ein. Im Mittelpunkt der Veranstaltungen stehen Themen wie Future Work und künstliche Intelligenz.  

Bauen ist im Wandel. Mit der Digitalisierung haben Planungs- und Bauwerkzeuge wie Drohnen, Lean Management oder Building Information Modeling (BIM) Einzug in die Branche gehalten. Aber was hält die Zukunft bereit? Wie sieht das Bauen von morgen aus? Genau darum geht es bei der Eventreihe des Bauunternehmens Wolff & Müller, die denn auch „MORGENbau“ heißt. Seit September vergangenen Jahres gibt es am Stammsitz des Mittelständlers in Stuttgart-Zuffenhausen fast monatlich eine Veranstaltung, bei der Experten aus Bau-, Maschinenbau- und IT-Branche eingeladen sind, sich zu Themen rund um Digitalisierung, Future Work sowie Trends und Innovationen auszutauschen.

Plattform für den Austausch über das Bauen der Zukunft

Als Bauunternehmen, das die Digitalisierung aktiv mitgestaltet, sind wir natürlich auch bei Zukunftsthemen am Ball“, erklärt Christina Kokemor aus dem Personalwesen von Wolff & Müller, die die Eventreihe mit ins Leben gerufen hat. Das veranstaltende Unternehmen arbeitet beispielsweise schon seit 2008 mit der digitalen Plan- und Baumethode BIM – und seitdem in immer größerem Umfang. Seit diesem Jahr wird BIM vom Unternehmen sogar konsequent in der Rohbauphase aller Hochbauprojekte eingesetzt. „Da lag für uns die Idee nahe, eine Plattform zu schaffen, auf der wir genau diese Zukunftsthemen diskutieren – die Themen, die die Branche von morgen und damit auch uns beschäftigen werden.“

Das Format kommt an

Dass der Bedarf nach Austausch und Vernetzung da ist, zeigt die Resonanz der Gäste. „Die Veranstaltung ist für 30 bis 40 Teilnehmer ausgelegt. Bisher hatten wir immer volles Haus“, erklärt Kokemor. Jeder Termin steht unter einer bestimmten Überschrift. Dazu gibt es passende Impulsvorträge, entweder von Experten von Wolff & Müller oder von Gastrednern. Danach haben die Gäste die Möglichkeit, das Thema des Abends in Workshops oder Diskussionsrunden zu vertiefen. Beim Event Mitte Januar hieß es „Lean Management, BIM und smarte Prozesse – kann die Baubranche mit Industrie 4.0 mithalten?“.

Im Oktober vergangenen Jahres lautete der Veranstaltungstitel „Informationstechnologie und Megatrends – Vision versus Umsetzung“. Auf dem Programm standen Themen wie Blockchain, Robotik, Big Data und künstliche Intelligenz. Denn technologische und wissenschaftliche Fortschritte in diesen Bereichen schaffen auch neue Lösungen für die Baubranche. Zur Diskussion stand dabei die Frage, inwiefern diese Ansätze schon heute umgesetzt werden können und welche Anforderungen an Gebäudetechnik und -automatisierung damit einhergehen. Daran knüpft die nächste Veranstaltung am 12. März an.

Interessenten können sich unter: https://www.meetup.com/de-DE/MORGENbau/events/268055470/ anmelden.

Weitere Informationen: https://www.wolff-mueller.de/

Erfahren Sie hier mehr darüber, wie Drohnen und künstliche Intelligenz Baustellendaten anreichern helfen.

Lesen Sie auch: “Hyperkonvergente Infrastruktur und Tablets machen Baustellen papierlos”.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

IrisVR, Spezialist für VR- und 3D-Lösungen im Bauwesen hat seine Prospect Software um die Möglichkeit virtueller Meetings erweitert. Diese neue Funktion namens Multiuser Meetings basiert auf der proprietären Multi-User-Plattform von IrisVR und ermöglicht es den Anwendern weltweit, in Revit, SketchUp, Rhino und anderen Lösungen erstellte Modelle in der virtuellen Realität gemeinsam zu erkunden.

Die Sieger der Tekla DACH BIM Awards 2018 stehen fest. Der Generalunternehmer Methabau aus der Schweiz gewinnt mit dem Projekt B&B Airporthotel Rümlang. Das Siegerprojekt zeichnet sich durch eine umfassende Nutzung des BIM-Gebäudedatenmodells im gesamten Planungs- und Bauprozess sowie einen hohen Grad an Detailtiefe aus. Auf Platz zwei landet das deutsche Unternehmen Voss und Kamb mit dem Bau einer Rohrtrasse für BASF, gefolgt von der Firmengruppe Max Bögl mit der Planung eines firmeneigenen Campus.

Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Sanierung unter BIM-Einsatz

Industriedenkmal Erfurter Heizwerk

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.