EU-Plattform für energieeffiziente Renovierungstechnik

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Um die Ziele der Europäischen Union bis zum Jahr 2050 wäre es notwendig, die Marktakzeptanz und die flächendeckende Umsetzung von energieeffizienten Renovierungslösungen zu beschleunigen und den Renovierungsgrad bis 2030 auf 3 Prozent pro Jahr zu erhöhen. Wie ist das zu erreichen?

steinbeis_stunning

Um die Ziele der Europäischen Union bis zum Jahr 2050 wäre es notwendig, die Marktakzeptanz und die flächendeckende Umsetzung von energieeffizienten Renovierungslösungen zu beschleunigen und den Renovierungsgrad bis 2030 auf 3 Prozent pro Jahr zu erhöhen. Wie ist das zu erreichen?

Die geringe Marktakzeptanz fortschrittlicher Renovierungslösungen ist in den meisten Fällen auf das Fehlen geeigneter Geschäftsmodelle zurückzuführen. Innovative Geschäftsmodelle wurden bereits demonstriert, aber ihre Replikation ist sehr langsam: Wie kann diese Replikation unterstützt werden? 

Das EU Horizont 2020 Projekt STUNNING (SusTainable bUsiNess models for the deep reNovation of buIldiNGs) bietet Zugang zu erfolgreichen und innovativen Gebäuderenovierungspaketen und Geschäftsmodellen über eine Online-Plattform zum Wissensaustauschplattform: den STUNNING Renovation Hub. Ziel ist es, die Sanierung zu beschleunigen und den Wissens- und Technologietransfer über Sanierungspakete und Geschäftsmodelle zu erleichtern.

Der im Mai 2018 gestartete Renovation Hub baut auf umfangreiche Studien auf, die vom Projektkonsortium des STUNNING-Projekts durchgeführt wurden: 

  • Sanierungspakete werden anhand von Faktoren wie erforderliche Gebäudeeigenschaften, Kosten-Nutzen-Indikatoren, eingebettete Technologien und technologische Einsatzbereitschaft bewertet. 
  • Die Analyse von europaweiten Barrieren für energetische Sanierungen werden durch Empfehlungen zur Überwindung dieser Barrieren untermauert. 
  • vielversprechende und replizierbare Renovierungs-Geschäftsmodelle werden in Fallstudien abgebildet, analysiert und validiert. 

Der Renovation Hub wurde für die Zusammenarbeit konzipiert und ermöglicht es Interessengruppen aus der gesamten Wertschöpfungskette, Wissen zu sammeln und auszutauschen. Interessierte Personen können sich kostenlos anmelden:

• Follower – Erstellen Sie Ihr eigenes Profil, um sich mit anderen Interessengruppen zu vernetzen, Sichtbarkeit zu schaffen, exklusive Einladungen zu Workshops zu erhalten und auf detaillierte Angebote zuzugreifen.
• Expert – Reichen Sie eigene Artikel über innovative Sanierungspakete, erfolgreiche Geschäftsmodelle und Fallstudien zur praktischen Umsetzung ein.
• Ambassador – Sie erhalten zusätzliche Aufmerksamkeit, indem Sie die Validierung von Artikeln leiten und den Renovation Hub im eigenen Netzwerk verbreiten.

Kostenlose Registrierung unter: https://renovation-hub.eu/register/

Das Projekt STUNNING wird durch das Forschungs- und Innovationsprogramm der Europäischen Union Horizont 2020 im Rahmen des Grant Agreements Nr. 768287 finanziert. Das Projekt wird von DOWEL Management (Frankreich) koordiniert. Weitere Projektpartner sind CSTB (Frankreich), RINA Consulting (Italien), Solintel (Spanien) und Steinbeis 2i (Deutschland).

Bild: Projektpartner am Stunning Renovation Hub, einer EU-Plattform für energieeffiziente Renovierungstechnologien und Geschäftsmodelle. Quelle: Steinbeis-Europa-Zentrum

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Top Jobs

Keine Top-Jobs gefunden
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: So Digitalisiert die Bauwirtschaft

.

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.