BIM im Straßenbau – Bauabrechnung jetzt erstmal digital abrufbar

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

BIM im Straßenbau – Bauabrechnung jetzt erstmal digital abrufbar

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Im Juni hat der Abrechnungsleiter der Hermann Dallmann Straßen- und Tiefbau GmbH & Co. KG., Tobias Farin, eine Bauabrechnung zum ersten Mal komplett digital mit 3D Modell dem Auftraggeber übergeben. Ermöglicht wird die BIM-Bauabrechnung durch das Zusammenspiel dreier Softwaresysteme.

Infrastrukturbau mit BIM Straßenbau

Quelle: Bild: Aerial-motion/shutterstock.com

Im Juni hat der Abrechnungsleiter der Hermann Dallmann Straßen- und Tiefbau GmbH & Co. KG., Tobias Farin, eine Bauabrechnung für BIM im Straßenbau zum ersten Mal komplett digital mit 3D Modell dem Auftraggeber übergeben. Ermöglicht wird die BIM-Bauabrechnung durch das Zusammenspiel dreier Softwaresysteme.

Die Lösungen isl-baustellenmanager, das Analyse- und Informationssystem DESITE MD und MWM-Libero, ein Programm für Aufmaß, Mengermittlung und Bauabrechnung, sowie dem erfahrenen Abrechner Tobias Farin sind an der BIM-Bauabrechnung beteiligt. Pilotprojekt ist eine Straßen- und Kanalsanierung mit einem Projektvolumen von ca. 1’300’000 Euro der Kommune Bersenbrück des Landkreises Osnabrück. Das alte Mischwasserkanalsystem wurde auf ein Regenwasser- und Schmutzwasserkanalsystem umgestellt und die Straße erneuert sowie die Gehwege verbreitert.

BIM im Straßenbau: Baustellenmanager

Zur Auftragsvergabe erhält die Firma Hermann Dallmann vom Ingenieurbüro die Ausführungspläne in 2D als dwg-Datei und liest sie in den isl-baustellenmanager ein. Aus diesem georeferenzierten Abbild der Baustelle erzeugt Farin 3D-Objekte und ermittelt die Mengen, welche er in der Datenart 11 in MWM-Libero transferiert. Dort ergänzt der Abrechner die noch fehlenden Mengen für z.B. Baustelleneinrichtung und andere Pauschalpositionen. Analog des Baufortschritts aktualisiert er die Daten im isl-baustellenmanager und überträgt diese jedes Mal zwecks Aufbereitung der Abrechnung nach der REB 23.003 in MWM-Libero. Vorteilhaft dabei ist, dass immer nur der Zuwachs per Datenart 11 an den Auftraggeber weitergegeben werden kann, so dass dieser auch nur den Zuwachs prüfen muss.

BIM Straßenbau – 3D-Daten via USB-Stick

Die Schlussrechnung erhält der Auftraggeber auf einem USB-Stick. Dieser enthält den 3D Viewer DESITE CUSTOM mit dem 3D-Modell. Mit DESITE CUSTOM lässt sich das Modell des Neuzustandes und die damit verknüpften Dokumente wie Fotos, Aufmaße und Mengenermittlungen öffnen. In DESITE können die Abrechnungsdaten in speziellen Prüf-Formularen geprüft und die Prüfung auch dokumentiert werden.

Weitere Informationen: www.mwm.dewww.dallmann-bau.dewww.isl-kocher.com und www.ceapoint.com

Bild oben: Übergabe der Schlussrechnung auf einem Stick. V. l. n. r. Volker Westerhaus und Nicola Böhler (Ingenieurbüro Westerhaus) Tobias Farin (Hermann Dallmann Straßen- und Tiefbau). Quelle: Hermann Dallmann Straßen- und Tiefbau GmbH & Co. KG, Bramsche

Lesen Sie auch zu einem ähnlichen Thema: Drohnen im Baugewerbe

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Das in Antwerpen ansässige Architekturbüro OMGEVING, für den Architekturwettbewerb unter dem Namen OMG-Designer und Partner, erhielt ex aequo mit dem Konsortium Netsong den mit 575 Millionen VND dotierten zweiten Preis im prestigeträchtigen Internationalen Designwettbewerb für das Flussufer des Han in der Stadt Da Nang in Vietnam. Die Jury entschied sich für zwei Preisträger unter den insgesamt sieben angenommenen Bewerbern, ein erster Platz wurde somit nicht vergeben.

Verzögerungen und Kostenexplosionen bei großen Bauvorhaben können durch die richtigen Schritte zum Projektbeginn vermieden werden. Wie das gelingen kann, erforschten in den letzten zwei Jahren Expertinnen und Experten für Bauwirtschaft, Immobilienmanagement und Industriebau der Technischen Universität Braunschweig.

Architekten und Ingenieure können nun im Raum- und Gebäudebuch des AVA- und Baukostenmanagementsystems California.pro der G&W Software AG digitale Kommentare erstellen und diese den Beteiligten zukommen lassen. Ziel des digitalen Merkzettels ist es, die Kommunikation zwischen den unterschiedlichen Projektbeteiligten zu optimieren und den Austausch von Informationen zwischen im BIM-Prozess genutzten Softwareprodukten zu digitalisieren. 

Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: DIGITALE PROZESSKETTEN IN DER BAUBRANCHE

Optimale Lösungen für die Fertigteilindustrie

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.