Elektrotechnik: Kalkulation wird in BIM-Prozess eingebunden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Elektrotechnik: Kalkulation wird in BIM-Prozess eingebunden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Trace Software International , Anbieter von Konstruktionssoftware für die Elektrotechnik, stellt Elec calc BIM vor. Dabei handelt es sich nach Angabe des Anbieters um die erste Kalkulationssoftware, die Elec calc, ein Tool für die Kalkulation von elektrischen Installationen, nahtlos mit verschiedenen Konstruktionsplattformen integriert. Das passiert durch den Import des digitalen Modells im IFC 4-Format, das jede 3D-Architektursoftware (Revit, Archicad … ) herausgeben kann.

trace

Trace Software International , Anbieter von Konstruktionssoftware für die Elektrotechnik, stellt Elec calc BIM vor. Dabei handelt es sich nach Angabe des Anbieters um die erste Kalkulationssoftware, die Elec calc, ein Tool für die Kalkulation von elektrischen Installationen, nahtlos mit verschiedenen Konstruktionsplattformen integriert. Das passiert durch den Import des digitalen Modells im IFC 4-Format, das jede 3D-Architektursoftware (Revit, Archicad … ) herausgeben kann.

Building Information Modeling soll althergebrachte Arbeitsabläufe im Bauwesen  beiseite fegen. Bislang war der  Planungsprozess charakterisiert durch Fragmentierung und mangelnde Zusammenarbeit zwischen Lieferanten und Bauunternehmen, die schlimmstenfalls eine Flut von Zeichnungen in verschiedenen Planungs- und Bauphasen mit sich brachte.  

Nun aber können alle Akteure auf dieselbe Datenbasis zugreifen, weil BIM eine Planungsmethode verkörpert, welche digitale Repräsentationen von Gebäuden erzeugt, mit denen die Beteiligten alle Informationen während des gesamten Gebäudelebenszyklus teilen können.

Trace Software International , Anbieter von Konstruktionssoftware für die Elektrotechnik, stellt Elec calc BIM vor. Dabei handelt es sich nach Angabe des Anbieters um die erste Kalkulationssoftware, die Elec calc, ein Tool für die Kalkulation von elektrischen Installationen, nahtlos mit verschiedenen Konstruktionsplattformen integriert. Das passiert durch den Import des digitalen Modells im IFC 4-Format, das jede 3D-Architektursoftware (Revit, Archicad … ) herausgeben kann.

In Elec calc BIM erhalten Konstrukteure, Entwickler, Installateure, Energieproduzenten und Distributoren ein Tool, mit dem sie elektrische Installationen kalibrieren können. Dazu gehören auch Kalkulationsmodule, die eine schnelle Projektentwicklung und eine hohe Kalkulationsqualität sicherstellen sollen.

Selbst wenn alle Projektbeteiligten an einem koordinierten Modell arbeiten, so ist dessen Wert nur begrenzt, wenn es lediglich die Konstruktionselemente der Anlage widergeben würde. Elec calc BIM wartet mit der Möglichkeit auf, das One-Line-Diagramm sowohl aus dem Explorer als auch aus dem 3D-Mock-up aufzubauen. Verschiedene Anwender in verschiedenen Planungs-, Konstruktions- und Nutzungsphasen können die Informationen untereinander teilen. Im Hinblick auf das Routing besteht die Option, die Kabellänge und zusätzliche Kabel als Objekte im Layout  zu kalkulieren. Die Partnerschaft des Anbieters mit BIM&CO sorgt für den Zugriff auf leistungsfähige BIM-Objekte.

Das Prüfen der Modelle hat im BIM-Prozess enormes Gewicht. Mit elec cald BIM stehen die Updates der 3D-Modelle bereit. Eine IFC-Reviewdatei wird importiert und der Anwender erhält eine Nachricht über die erfolgten Veränderungen im One-Line-Diagramm.

Durch das Einbeziehen realer, im Feld gewonnener Daten können Design, Konstruktion und Steuerung eines Projekts auf der Realität aufbauen. Elec calc BIM soll die Integrität des Projekts sicherstellen, was auch präzisere Entscheidungen erlaubt und damit Kosten und Zeit spart.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Lieferungen von Baustoff-Herstellern oder -Händlern unterliegen nicht dem in der Baubranche verbreiteten Werkvertragsrecht, sondern orientieren sich meist an den kaufrechtlichen Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) und des Handelsgesetzbuchs (HGB). Bei gewerblichen Bauherren gilt also die Anlieferung von Bauprodukten in nahezu allen Fällen als Rechtsgeschäft zwischen Kaufleuten; dies gilt erst recht, wenn – was der Regelfall sein dürfte – ein Bauunternehmer Materialien auf eigene Rechnung bestellt.

Baustoffe marktorientiert zu gestalten, ist eine der größten Herausforderungen für herstellende Unternehmen. Auch Foamglas T3+ geht eine intensive Entwicklungsphase voraus, durch die sich der Wärmedämmstoff für Architekten, Gebäudeplaner und Verarbeiter empfiehlt. 

Wer mit der Digitalisierung Schritt halten will, muss die aktuellsten Technologien beherrschen und täglich dazu lernen. Doch bei der IT-Weiterbildung in den Unternehmen hapert es genau dort: Laut einer Umfrage des Personaldienstleisters Gulp unter 265 IT-Professionals sind über 70 Prozent der Befragten mit ihrem Weiterbildungsniveau unzufrieden. Mehr als 50 Prozent sehen den Grund dafür bei der mangelnden Unterstützung durch ihre Arbeitgeber.

Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Sanierung unter BIM-Einsatz

Industriedenkmal Erfurter Heizwerk

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.