Elastomerlager gegen Schwingungen: Wie steht es um die Tragsicherheit?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Elastomerlager gegen Schwingungen: Wie steht es um die Tragsicherheit?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Elastomerlager für den Schwingungsschutz wirken sich in der Regel auf die Tragsicherheit eines Bauwerks aus. Wie, das klärt ein neues Bemessungskonzept.
Elastomerlager: Tragsicherheit berechnen und bewerten

Zum Schutz vor unerwünschten Schwingungen werden Gebäude heute zunehmend elastisch gelagert. Durch den gezielten Einsatz von elastischen Materialien – insbesondere von abgestimmten Elastomeren – können Vibrationen und Lärm auf ein gut erträgliches oder kaum mehr wahrnehmbares Maß reduziert werden. Es gilt jedoch zu beachten, dass sich das Verhalten der Elastomerlager in der Regel auf die Tragsicherheit eines Bauwerks auswirkt. Bei der Wahl des Materials sind daher nicht nur die für den Komfort relevanten dynamischen Eigenschaften des Elastomers zu beachten. Vielmehr sind die elastischen Lager auch hinsichtlich der Tragsicherheit der Lager selbst und des zu lagernden Bauwerks zu bewerten und auszulegen.

Elastomerlager: Hilfestellung beim Tragsicherheitsnachweis

Der zulässige Bemessungswiderstand der Elastomerlager muss durch eine unabhängige Prüfstelle nachgewiesen und mit einem gültigen Zulassungsdokument belegt werden. Im Falle von Sylomer und Sylodyn handelt es sich hierbei um die Zulassungsdokumente Z-16.8-467 bzw. Z-16.8-468. Um dem Statiker die dazugehörigen, erforderlichen statischen Nachweise zu erleichtern, stellt Getzner ein von Grund auf überarbeitetes, frei zugängliches Bemessungskonzept vor. Dieses zeigt detailliert die notwendigen Schritte zum Nachweis des Tragverhaltens von elastischen Lagerungen aus Sylomer und Sylodyn unter verschiedensten Lasteinwirkungen – inklusive aller erforderlichen Gleichungen und Bemessungswerte.

Prof. Robert Hertle, externer Prüfingenieur und Vorstandsmitglied der Bundesvereinigung der Prüfingenieure für Bautechnik in Deutschland wurde mit der Prüfung des Dokuments beauftragt. Im zugehörigen Sachverständigengutachten (F0601-18.1 Prof. Robert Hertle) bestätigt er die Richtigkeit des Bemessungskonzepts. „Die Tatsache, dass ein externer Statiker das Konzept geprüft und bestätigt hat, ist ein weiteres Sicherheitsargument für den Anwender“, unterstreicht der Systementwickler Ulrich Gerhaher, der im Bereich Research & Development der Construction Division bei Getzner tätig ist.

Bild: Das Verhalten der Werkstoffe von Getzner ist kalkulierbar, das Risiko dadurch abschätzbar – was nicht überall gilt, wie das Bild zeigt. Bild: Getzner Werkstoffe GmbH

Weitere Informationen: https://www.getzner.com/de

Erfahren Sie hier mehr über Schwingungstilger nach dem Vorbild der Formel 1-J-Dämpfer.

Lesen Sie auch “Werkstoffe: Lärmschutz im Fitnessstudio”.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

3D Repo, ein britisches Unternehmen, das Open-Source-Software für BIM in der Cloud entwickelt, arbeitet mit dem Ingenieurbüro für Infrastruktur-Projekte Balfour Beatty, dem Baukonzern Vinci und dem Autobahnbetreiber Highways England zusammen, um eine VR-Simulation für das Gesundheits- und Sicherheitstraining auf Baustellen einzuführen. 

Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Sanierung unter BIM-Einsatz

Industriedenkmal Erfurter Heizwerk

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.