Effizientes Informationsmanagement in BIM-Projekten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Effizientes Informationsmanagement in BIM-Projekten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
etask_abb_datencontrolling

Der Informationsaustausch in BIM-Projekten ist nur dann erfolgreich, wenn sich Sender und Empfänger der Informationen vorab über deren Umfang, Form und auch Lieferzeitpunkt einig sind. Die Menge an Daten und komplexe Systemlandschaften in BIM-Projekten machen den Einsatz technischer Hilfsmittel notwendig, um diesem gemeinsamen Verständis während des gesamten Projektverlaufs auf effiziente Weise gerecht zu werden.

Mit einem „BIM-Profil“ werden die Informationsanforderungen für einen bestimmten Anwendungsfall in einer verbindlichen, system-unabhängigen und offenen Struktur festgehalten. Das BIM-Profil wird damit zur digitalen Vorlage für die Informationsanforderung, vergleichbar mit einem leeren Formularvordruck. Es ermöglicht den absprachelosen Informationsaustausch zwischen Sender und Empfänger und kann als vertragliche Grundlage der Informationslieferungen zum Beispiel aus Planung und Bau für den Betrieb oder auch für den Datenaustausch im Rahmen von Betriebsprozessen dienen, zum Beispiel bei Bestandsaufnahmen oder für Vergabeverfahren.

In den Softwareprodukten der eTASK Immobilien Software GmbH ist das „BIM Informationsmanagement“ nun als Controlling-Funktion implementiert. Mit der Software werden die zwischen Sender und Empfänger vereinbarten Informationsanforderungen als BIM-Profile technisch abgebildet. Die Bereitstellung der Daten für ein BIM-Profil erfolgt durch den Sender in einer alphanumerischen IFC-Datei oder in einem IFC-BIM-Modell. Mit dem Import dieser Daten in die Software startet die automatische Validierung der darin enthaltenen Informationen hinsichtlich deren Qualität und Vollständigkeit. Entsprechen die Informationen nicht den Anforderungen des vereinbarten BIM-Profils ist dies sofort erkennbar und kann strukturiert an den Sender der Daten kommuniziert werden. Damit lassen sich auch Lieferungen großer Datenmengen und regelmäßiger Aktualisierungen, wie sie üblicherweise im Rahmen von BIM-Bauprojekten vorkommen, gut und effizient bewältigen. Das BIM Informationsmanagement bietet dabei sowohl dem Sender als auch dem Empfänger Tranparenz und Sicherheit beim Datenaustausch im BIM.

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Auf dem Gelände des Campus Seilersee im nordrhein-westfälischen Iserlohn hat Brüninghoff eine bestehende Reithalle zu einer modernen Sportstätte umgebaut. Das neue Indoor-Center bietet auf über 2'000 Quadratmetern Platz für Ballsportarten und Schulsport. Zudem steht ein separater Teil für Fitness- und Athletiktraining zur Verfügung. Nach nur acht Monaten Bauzeit können Schülerinnen, Schüler und Studierende die neue Halle nun nutzen.

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: DIGITALE PROZESSKETTEN IN DER BAUBRANCHE

Optimale Lösungen für die Fertigteilindustrie

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.