Druckprozesse definieren: Drei Fliegen mit einer Klappe

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Druckprozesse definieren: Drei Fliegen mit einer Klappe

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Die G&W Software AG bietet ein Tool für automatische Druckprozesse und zur Steuerung virtueller Drucker an. Es funktioniert mit jedem Windows-Programm.
Druckprozesse definieren und über virtuellen Drucker steuern

Quelle: G&W Software AG

Die G&W Software AG bietet ab sofort ihren Kunden einen Druckdirektor, mit dem sich automatische Druckprozesse definieren lassen. Dieser funktioniert mit jedem Windows-Programm — nicht nur mit California.pro — und kann eine Vorstufe oder Ergänzung eines kommerziellen Dokumentenmanagementsystems sein.

Mit dem Druckdirektor steuert der Anwender sowohl physische Drucker als auch eine Ablage als PDF/XPS-Datei im File-System an. Dies macht ein langwieriges Anwählen verschiedener Drucker überflüssig, denn der Planer verteilt damit seine Ausdrucke nach vordefinierten Regeln an unterschiedliche Drucker respektive Verarbeitungsprozesse. So kann der Architekt oder Ingenieur zum Beispiel ein Leistungsverzeichnis ausgeben, das als Druckfassung auf Normalpapier über den zentralen Kopierer in den Versand geht, als Papierfassung auf dünnem Recyclingpapier auf einem zweiten Drucker im Archiv ausgegeben und als PDF-Dokument im hauseigenen IT-Netzwerk in einem bestimmten Ordner unter einem bestimmten Dateinamen abgelegt werden soll.

Mit dem G&W-Druckdirektor reduzieren sich die Arbeitsgänge somit von drei auf einen. Der Preis für den Druckdirektor ist abhängig von der Anzahl der anzuwählenden virtuellen Drucker und beginnt bei 590 Euro zzgl. MwSt.

Effizientere Druckprozesse: Nur noch ein Arbeitsgang

Bei der Ausgabe hat der Anwender immer nur ein Druckziel — den virtuellen Drucker. Die physischen Ausgaben definiert der Admin. Der Anwender kann mit sogenannten „regulären Ausdrucken“ Informationen aus dem Textdokument für die automatisierte Bildung des Ordner- oder Dateinamens verwenden.

Bild: Mit dem Druckdirektor definiert der Anwender den Ausgabeprozess. Quelle: G&W Software AG, München

Weitere Informationen siehe https://druckdirektor.de/ und www.gw-software.de

Erfahren Sie hier mehr über Großformatdrucker für die Zusammenarbeit in Bauprojekten.

Lesen Sie auch: „Informationsmanagement in Bauprojekten: So sorgt KI für Sicherheit“.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Warum ist der Einsatz von BIM am Bau ist in Deutschland noch ein Nischenphänomen? Die Marktforscher von BauInfoConsult haben im Rahmen der Studie BIM Monitor 2017 BIM-Nutzer und Interessenten bei mittleren und großen Bau- und Planungsfirmen gefragt, was der digitalen Bau- und Planungsmethode vor allem im Weg steht. Das Ergebnis: Die Einführung von BIM werde vor allem aus konkreten praktischen Erwägungen heraus verzögert. Die genannten BIM-Hemmnisse lasse sich jedoch mittelfristig gut beheben. Hier seien allerdings alle Akteure der Branche gefragt.

Von weitem wirkt er schlicht – doch seine Front hat es in sich. Das Logo des 3D-Druck-Spezialisten Voxeljet ragt mit deutlichen Hinterschneidungen aus einer Felsformation heraus. Man könnte meinen, dass mehrere Steinmetze diesen in monatelanger Feinarbeit aus massivem Stein geschlagen haben – doch dahinter steckt eine ganz andere Fertigungstechnik: hochmoderner 3D-Druck. 

Top Jobs

Teamleiter Service (w/m/d) in der Fördertechnik
über REDAKTION MÜNCHEN, Wien (Österreich)
Teamleiter Service (w/m/d) in der Fördertechnik
über REDAKTION MÜNCHEN, Rodgau
Teamleiter Service (w/m/d) in der Fördertechnik
über REDAKTION MÜNCHEN, München
Bilanzbuchhalter (w/m/d) in der Fördertechnik
über REDAKTION MÜNCHEN, München
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: DIGITALE PROZESSE IN DER BAUINDUSTRIE

.

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.