Drohnen und künstliche Intelligenz: So wird mehr aus den Baustellendaten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Drohnen und künstliche Intelligenz: So wird mehr aus den Baustellendaten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Der Technologiekonzern für Baudienstleistungen Strabag und das Freiburger Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM entwickeln gemeinsam Lösungen zur Erfassung großer Bau-Areale, die auf Drohnen und künstliche Intelligenz setzen.
Drohnen und künstliche IntelligenzQuelle: © Caroline Schmidt/Strabag SE

Der Technologiekonzern für Baudienstleistungen Strabag und das Freiburger Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM entwickeln gemeinsam Lösungen zur Erfassung großer Bau-Areale, die auf Drohnen und künstliche Intelligenz setzen.

Für die effiziente Auswertung der Messdaten nutzt Strabag seit Neuestem die von Fraunhofer IPM entwickelte Software 3D-AI, die auf Basis künstlicher Intelligenz (AI) Bilddaten und 3D-Messdaten automatisiert auswertet. Fraunhofer IPM und Strabag präsentieren 3D-AI auf der Intergeo 2019.

Wie Drohnen und künstliche Intelligenz zusammenspielen

Strabag nutzt mit Kameras und Laserscannern ausgestattete Drohnen zur Vermessung von Großbaustellen aus der Luft. Die hochwertigen Bild- und 3D-Messdaten bilden die Grundlage für die Planung und Dokumentation von Bauprojekten. Bei der Erfassung großer Bau-Areale fallen enorme Mengen an Messdaten an, die bisher durch manuelle Sichtung ausgewertet wurden. Diesen aufwändigen Prozess übernehmen nun die speziell designten 3D-AI-Algorithmen. Sie erkennen, klassifizieren und lokalisieren typische Elemente eines Baustellen-Szenarios, etwa Bäume, Laternen oder Bordsteinkanten.

Umfangreicher Trainingsdatensatz für Baustellen-Szenarien

Die 3D-AI-Software wird mithilfe eines Datensatzes trainiert, der tausende Bilder mit baustellentypischen Objekten enthält. Randbereiche der relevanten Objekte werden pixelgenau markiert und mit einer Polygonfläche hinterlegt. Diese prototypischen Flächen werden vordefinierten Objektklassen zugeordnet und bilden das Eingabemuster für das sogenannte Künstliche Neuronale Netz, auf dem die 3D-AI-Software basiert. „Für das Annotieren, also die Verschlagwortung der Trainingsdaten, nutzen wir wiederum ein speziell entwickeltes Software-Tool, das diesen Prozess sehr effizient gestaltet. Inzwischen verfügen wir über einen umfangreichen Trainingsdatensatz mit über 30 unterschiedlichen Objekten, der die ganz speziellen Anforderungen unseres Partners erfüllt“, sagt Prof. Dr. Alexander Reiterer, Abteilungsleiter „Objekt- und Formerfassung“ am Fraunhofer IPM. „Je hochwertiger der Trainingsdatensatz ist, desto zuverlässiger funktioniert am Ende die Objekterkennung. Das Training und die darauf basierende Software lassen sich dann passgenau für die jeweilige Anwendung umsetzen“.

Strabag hat mehrere Großbaustellen erfasst und automatisiert ausgewertet

Das 3D-Mapping-Team der Strabag nutzt die Software seit Anfang des Jahres und hat inzwischen mehrere Großbaustellen erfasst und automatisiert ausgewertet. „Mit der automatisieren Auswertung unserer 3D-Daten arbeiten wir deutlich effizienter als zuvor“, sagt Dr. Thomas Gröninger, Leiter des Bereichs digitale Objekterfassung und Drohnen bei Strabag. „Für uns ist die Einführung von 3D-AI ein entscheidender Schritt für die Optimierung unserer 3D-Mapping-Wertschöpfungskette.“

Fraunhofer IPM und Strabag präsentieren die 3D-AI-Software zur AI-basierten Auswertung von 3D-Mess­daten auf der Fachmesse Intergeo 2019 vom 17. bis 19. September in Stuttgart: Fraunhofer IPM Halle 1, Stand G1.001; Strabag, Halle 4, Stand: B4.015

Weitere Informationen: https://www.ipm.fraunhofer.de

Hier erfahren Sie mehr zu künstlicher Inteligenz für die Baustellenplanung.

Lesen Sie auch: “Kapazitätsplanung: Personalbedarf der Mitarbeiter auf Baustellen transparent ermitteln”

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Werbung

Top Jobs

Keine Top-Jobs gefunden
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Sanierung unter BIM-Einsatz

Industriedenkmal Erfurter Heizwerk

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.