Digitale Plattform für alle BIM-Klassen und -Merkmale im Bauwesen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Digitale Plattform für alle BIM-Klassen und -Merkmale im Bauwesen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Die digitale Plattform BIMeta bildet BIM-Merkmale und -Daten der verschiedenen Komponenten im Bauwesen strukturiert und harmonisiert ab. BIMeta ist die erste Datenbank der Baubranche, die Merkmalsdefinitionen aus verschiedenen Normen, Richtlinien und Standards in einem einheitlichen System verknüpft und als übergreifende Zusammenfassung bereitstellt.
Digitale Plattform für den BIM-Datenaustausch

Quelle: Panchenko Vladimir/Shutterstock.com

  • Seit Anfang 2021 ist die offene digitale Plattform BIMeta online.
  • Hier werden Merkmale und Daten der verschiedenen Komponenten im Bauwesen für die Anwendung von Building Information Modeling strukturiert und harmonisiert abgebildet.
  • BIMeta ist die erste Datenbank der Baubranche, die Merkmalsdefinitionen aus verschiedenen Normen, Richtlinien und Standards in einem einheitlichen System verknüpft und als übergreifende Zusammenfassung bereitstellt.

Allen am Bauprozess Beteiligten steht die gemeinsam abgestimmte, eindeutige und produktneutrale Merkmalsliste BIMeta zur Verfügung — vom Architekten über den Monteur bis zum Facility-Manager. Die digitale Plattform konzentriert sich zu Beginn auf die Fachgebiete „Bauprodukte“, „Facility-Management“ und „Technische Gebäudeausrüstung“. Zukünftig werden weitere Bereiche aufgenommen, beispielsweise die Infrastruktur. Damit ist den Verbänden und Unternehmen der Branche ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer stärkeren Vernetzung und Digitalisierung von Bauprozessen gelungen. Koordiniert wird diese Initiative der deutschen TGA-Verbände zur Strukturierung digitaler Daten in BIM-Projekten durch den BTGA – Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e.V.

Digitale Plattform BIMeta bringt unterschiedliche Systeme zusammen

„Wir erleben häufig, wie Projektbeteiligte im Bauprozess aneinander vorbeireden, weil in verschiedenen Gewerken unterschiedliches Vokabular für dieselbe Sache genutzt wird“, sagt Clemens Schickel, technischer Referent des BTGA. „Die Baubranche und die mit ihr verbundenen Gewerke kennen viele Klassifikationssysteme, die historisch unterschiedlich gewachsen sind. Sie sind und bleiben für die Erfüllung der Aufgaben erforderlich, für die sie jeweils entwickelt wurden. BIMeta soll als ‚Übersetzer‘ zwischen den verschiedenen Systemen fungieren und das Sprachendickicht lichten.“

BIMeta stellt BIM-Profile für Objekte bereit, die Klassifikation und Merkmale des Bauteils beschreiben. Planer, Hersteller und TGA-Betriebe können darauf zurückgreifen, um sich bereits in der Ausschreibung auf eine gemeinsame Sprache und Parameter zu verständigen. Hersteller, Verbände oder Fachgruppen in Verbänden können als Partner von BIMeta die Plattform nutzen, um ihre Regeln oder Standards in strukturierter Form zu digitalisieren.

Weitere Informationen: http://www.btga.de und https://www.bimeta.de/

Erfahren Sie hier mehr über Quick-Checks, mit denen Handwerks- und Bauunternehmen ihre digitalen Prozesse analysieren lassen können.

Lesen Sie auch: „PlanSiG: Öffentliche Beteiligung bei Bauvorhaben weiterhin digital möglich“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Verkehr und digitale Infrastruktur, Andreas Scheuer, eröffnet die bestbesuchte Netzwerkplattform in D-A-CH in Sachen Digitalisierung der Bau- und Immobilienwirtschaft am 27. + 28.11.18 ihre Tore im ICM München. Unter den Besuchern sind immer mehr Immobilienbetreiber und FM-Fachleute. 

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Digitalisierung als Schub für die Baubranche

.

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.