Dichtungslösungen für modulares Bauen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Modulares Bauen ist ein Trend, der seit einigen Jahren die Baubranche bestimmt. Für diese schnelle und nachhaltige Bauweise bietet Trelleborg praxiserprobte und leistungsfähige Dichtungslösungen an. Diese schützen die Gebäudekonstruktion vor Einflussfaktoren wie Feuchtigkeit, Lärm, Kälte und Wärme.

trelleborg_8-08_st-dichtung

Modulares Bauen ist ein Trend, der seit einigen Jahren die Baubranche bestimmt. Für diese schnelle und nachhaltige Bauweise bietet Trelleborg praxiserprobte und leistungsfähige Dichtungslösungen an. Diese schützen die Gebäudekonstruktion vor Einflussfaktoren wie Feuchtigkeit, Lärm, Kälte und Wärme.

Dank kürzerer Bauzeiten, einer hohen Qualität in der Vorfertigung und der Verwendung von Holz ist modulares Bauen hierzulande immer gefragter. Die Bauweise bringt aber auch Herausforderungen mit sich. So müssen die Stoßstellen zwischen den einzelnen Bauteilen gegen Einflüsse wie aufsteigende Feuchtigkeit, Kälte, Wärme und Lärm geschützt sein. Mit jahrzehntelanger Erfahrung in der Entwicklung von Produkten auf Polymerbasis und in enger Zusammenarbeit mit dem Handwerk hat das Unternehmen Trelleborg Dichtungs- und Dämpfungslösungen entwickelt, die diesen Anforderungen gerecht werden.

Lösungen für Sockel, Wand und Decke

Das Produktprogramm deckt alle wesentlichen Anschlusspunkte der Gebäudekonstruktion ab. Es umfasst beispielsweise die Dichtungen SD, ST und GV, die als Feuchteabsperrbahnen am Fußpunkt eingesetzt werden. Für die Ausführung vertikaler Wandstöße ist eine  O-Dichtung mit Befestigungslippe erhältlich. Die LVD-Dichtung wird im Bereich von Wand- und Deckenelementen angeordnet. Sie isoliert, dämpft und nimmt Bewegungen in den Bauelementen auf. Für einen verbesserten Schallschutz zwischen Wand und Decke sorgt die Dichtung STG50. Im Bereich von Holzdecken kommt die STG45 zum Einsatz. Sie minimiert Lärm im Gebäude, der durch Trittschallübertragung entsteht.

Werkstoffvielfalt bei der Produktentwicklung

Ob Standardprofil oder maßgeschneiderte Lösung: Trelleborg unterstützt seine Kunden vollumfänglich bei ihren Projekten und berät im Hinblick auf die Wahl des passenden Materials. Dabei beherrscht der Dichtungsspezialist die Multikomponentenextrusion von zahlreichen Materialien wie zum Beispiel EPDM, TPE, NR, SBR oder NBR/PVC. Bei der Produktentwicklung setzt das Unternehmen zudem auf die Finite Elemente Analyse (FEA), die das Verhalten der Dichtungen unter bestimmten Bedingungen simuliert. So erhalten Kunden am Ende ein maßgeschneidertes, sicheres und leistungsfähiges Produkt.

Bild: Die ST-Dichtung kommt als Feuchteabsperrbahn am Fußpunkt des Gebäudes zum Einsatz. Foto: Trelleborg

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: So Digitalisiert die Bauwirtschaft

.

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.