Büroverbot wegen Coronavirus: Homeoffice leicht gemacht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Büroverbot wegen Coronavirus: Homeoffice leicht gemacht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Wegen COVID-19 arbeiten derzeit so viele Menschen wie noch nie von zu Hause. Eine Lösung wie Homeoffice ohne VPN funktioniert.
Homeoffice ohne VPN

Quelle: Aleksandar Karanov/Shutterstock

  • Homeoffice anstatt Arbeiten im Büro wegen Coronavirus
  • Wie der Zugriff auf Dokumente auch ohne VPN möglich ist
  • Sichere Team-Tools wärend der Pandemie-Zeit einrichten

Der Server Elly macht Unternehmen innerhalb weniger Minuten bereit für den Homeoffice-Betrieb. Er stellt alle dazu nötigen Unternehmensanwendungen mit vollem Cloud-Komfort und bei maximaler Datenhoheit bereit. So können Mitarbeiter problemlos von zu Hause im Homeoffice ohne VPN arbeiten – auch in Zeiten einer Pandemie.

Homeoffice ohne VPN: Keine IT-Kenntnisse nötig

Das Corona-Virus breitet sich immer weiter aus und viele Unternehmen versuchen kurzfristig möglich zu machen, was sonst monatelanger Vorbereitung bedarf – Homeoffice. Dabei steht das Aufrechterhalten der effizienten Zusammenarbeit des Teams im Fokus. Remote Mitarbeiter benötigen nicht nur Zugriff auf Dokumente, sondern zudem Möglichkeiten zur Abstimmung und Planung. Doch auch die Themen Datenschutz und IT-Sicherheit sollten einen hohen Stellenwert einnehmen. Die Lösung bietet der Private Cloud Server ELLY des Münchner Startups Uniki. Er vereint vollumfängliche Unternehmenssoftware mit dem Arbeiten über die Cloud – bei höchsten Sicherheitsstandards. Dabei ist der Server ohne externe Hilfe und IT Kenntnisse innerhalb weniger Minuten einsatzbereit.

Homeoffice ohne VPN: Zugriff auf das Netzwerk

Der Arbeitgeber ist verpflichtet, die Datenschutzgesetze einzuhalten. Das bedeutet: Er muss sicherstellen, dass der Mitarbeiter von zu Hause aus Zugriff auf alle relevanten Daten hat, diese aber vor Diebstahl geschützt sind. Bereits seit über 15 Jahren setzen Unternehmen dafür auf VPN, das sogenannte Virtual Private Network. Doch dessen Konfiguration ist komplex und zeitaufwendig.

Eine wesentlich schneller eingerichtete und sichere Lösung ist die Private Cloud Elly von Uniki, über die alle Mitarbeiter verschlüsselt über eine eigene Webadresse auf den Server im Unternehmen zugreifen können. Das System stellt Cloud Anwendungen bereit und verschlüsselt dabei automatisch die Nutzerdaten. Jegliche Informationen bleiben selbst für den Hersteller verborgen. Selbst versehentlich überschriebene Daten sind für die “Zeitmaschine“ kein Problem.

Sichere Team-Tools zur ortsunabhängigen Zusammenarbeit

Um die Kommunikation im Team zu fördern, selbst wenn jeder Mitarbeiter im Homeoffice arbeitet, gibt es verschiedene Tools, die über eine verschlüsselte Datenübertragung genutzt werden können. Über die Benutzeroberfläche von Elly können Unternehmen ganz einfach verschiedene Cloud-Anwendungen installieren. Mit Seafile können Dateien verwaltet, synchronisiert und geteilt werden. Außerdem haben Mitarbeiter, mit Hilfe von Kopano, jederzeit Zugriff auf ihre E-Mails. Um Videokonferenzen zu ermöglichen, wurde das Tool RocketChat integriert. Weitere Tools zur ortsunabhängigen Zusammenarbeit im Team sind Wekan als Applikation für das Projektmanagement und ein eigenes Social Network für Abstimmungen und vieles mehr.

Elly ermöglicht auch die Installation von ERP- und CRM-System sowie allen Software-Lösungen auf Open-Source-Basis. Über die Benutzerverwaltung können Zugänge und Zugriffsrechte eingerichtet werden – ganz im Sinne der Datenschutzgrundverordnung. Anders als bei gängigen Datenspeicher-Plattformen wie Dropbox, Google Drive und Co. werden die Daten nicht weitergegeben, sondern verschlüsselt auf dem eigenen Server gespeichert.

Die Uniki GmbH bietet den Private Cloud Server ELLY in drei Konfigurationen – je nach Unternehmensgröße – ab 1.699 Euro an. Innerhalb von kürzester Zeit lässt sich der Server kinderleicht installieren. So können Unternehmen ihren Mitarbeitern auch kurzfristig in extremen Zeiten, wie die einer Pandemie, eine möglichst reibungslose und vor allem sichere Zusammenarbeit im Homeoffice ermöglichen.

Elly ist bei Conrad Electronics und Amazon erhältlich. Weitere Informationen stehen unter https://ellyserver.de zur Verfügung.

Lesen Sie auch: Effizient im Homeoffice dank kostenloser Webkonferenzen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Artec 3D, Entwickler und Hersteller von 3D-Hard- und Software, zeigt auf der Formnext 2017 in Frankfurt vom 14. bis 17. November seinen kürzlich erschienenen, KI-basierten Scanner Artec Leo. Mit einer Rekonstruktionsrate von bis zu 80 Einzelbildern pro Sekunde (FPS) ist Leo einer der schnellsten und intelligentesten 3D-Handscanner der Welt. Durch sein weites Sichtfeld können Objekte in kurzer Zeit erfasst werden – auch mit wenigen Vorkenntnissen. Zusammen mit den neuen automatisierten Features der 3D-Scansoftware Artec Studio 12 verspricht Leo eine intuitive Scan-Erfahrung.

Der französische Kurzfilm "C'était un rendez-vous" - auf Deutsch etwa: "Es war ein Stelldichein" - von Claude Lelouch ist ein Klassiker aus dem Jahre 1976. Gezeigt wird die halsbrecherische Fahrt eines Autos durch das frühmorgendliche Paris. Nun hat Ford, 41 Jahre nach der Premiere des im Original rund achtminütigen Films, ein technisch aufwendiges Remake namens "Re-Rendez-Vous" produziert.

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: DIGITALISIERUNG BEWEGT DIE BAUBRANCHE

Innovationen für Architekten und Planer

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.