Bundesgartenschau: Das Geheimnis des Leichtbaus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Bundesgartenschau: Das Geheimnis des Leichtbaus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Die beiden Leichtbaupavillons auf der Bundesgartenschau in Heilbronn sind ein Eyecatcher. Sieht so das Bauen der Zukunft aus?

Quelle: BUGA Heilbronn 2019 GmbH

Die beiden Leichtbaupavillons auf der Bundesgartenschau in Heilbronn sind ein Eyecatcher. Sieht so das Bauen der Zukunft aus?

Und was macht die beiden Bauwerke so besonders? Das erfahren Besucher während der Sonderausstellung „Die Leichtbaupavillons der BUGA – Hintergrund und Entstehungsgeschichte“ vom 11. bis 22. September 2019. Im sogenannten „Fruchtschuppen“ kann man während der Ausstellung nicht nur einzelne Module der Bauwerke als Exponat genauer unter die Lupe nehmen, sondern auch erleben, wie die einzelnen Elemente der beiden Pavillons mithilfe modernster Computertechnologie entworfen und anschließend von einem Roboter automatisiert hergestellt wurden. Dabei spielte das Thema Leichtbau eine zentrale Rolle, denn es soll nur so viel Material wie unbedingt nötig eingesetzt werden, um wertvolle Ressourcen zu sparen.

Mit Augmented Reality eintauchen

Mithilfe der „Leichtbau App“ können sich Besucher der Ausstellung vor Ort dank der Augmented-Reality-Funktion der App 3D-Modelle auf ihr Handydisplay zaubern lassen.

Weitere Informationen unter: www.leichtbau-bw.de/sonderausstellung

Auf einen Blick:

Was: Sonderausstellung „Die Leichtbaupavillons der BUGA – Hintergrund und Entstehungsgeschichte“
Wann: Mittwoch, 11. September 2019, bis einschließlich Sonntag, 22. September 2019, während der regulären BUGA-Öffnungszeiten (täglich von 9 bis 19.30 Uhr)
Wo: Treffpunkt BW im „Fruchtschuppen“ auf dem BUGA-Gelände (auf Google Maps anzeigen)
App für die Augmented-Reality-Funktion:
Kostenlos zum Download verfügbar in beiden App Stores iOS: www.leichtbau-bw.de/ios Android: www.leichtbau-bw.de/android

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Das Kompetenznetzwerk Aachen Building Experts e. V. (ABE) und der digitalHUB Aachen e. V. (digitalHUB) organisierten gemeinsam das Event „ABE meets digitalHUB Aachen”. Am 13. März nutzten mehr als 80 Teilnehmer die Veranstaltung, um sich von elf Start-ups ihre Lösungen für die Bau- und Immobilienbranche präsentieren zu lassen. 

Mit der Neuen Bahnbrücke Kattwyk will die Hamburg Port Authority (HPA) – zuständig für die Infrastruktur im Hamburger Hafen – den Verkehrsfluss über die  Süderelbe verbessern. Beim Bau der Brückenpfeiler setzen Max Bögl und Doka auf ein ungewöhnliches Schalungskonzept: Nicht die Schalung wird nach Aushärten des Betonierabschnitts bewegt – sondern das betonierte Pfeilerstück selbst. 

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wir sind die Zukunft des Bauens

BAU 2021: Weiter auf Kurs

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.