BIM Virtual: Netzwerkplattform für die Digitalisierung der AEC-Branche

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

BIM Virtual: Netzwerkplattform für die Digitalisierung der AEC-Branche

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Die BIM Virtual sorgt für den dringend benötigten Austausch zwischen Teilnehmern, Ausstellern und Experten aus der AEC-Branche.
BIM Virtual

Quelle: BIMWorld Germany GmbH

  • Die BIM Virtual am 24. und 25. November ist die größte Online-Netzwerkplattform und Live-Veranstaltung für alle Themen der Digitalisierung der AEC-Branche.
  • Im Mittelpunkt des virtuellen Events steht der Austausch zwischen Teilnehmern, Ausstellern und Experten – mit einer deutlich erweiterten internationalen Zielgruppe.
  • Mit rund 100 Ausstellern, zahlreichen Start-ups und mehr als 100 Präsentationen ist es ein Highlight im Jahr 2020.

An den beiden Tagen der BIM Virtual finden bis zu drei parallele Live-Streams und Live-Podiumsdiskussionen statt. Alle Vorträge werden “on-demand” zur Verfügung gestellt und können direkt nach der Online-Veranstaltung abgerufen werden. Der Kontakt zu den Ausstellern und Partnern wird über ein benutzerfreundliches, professionelles 360°-Business-Matchmaking-Tool hergestellt.

„Als Impulsgeber für die Branche wird die BIM World Munich mit ihrem neuen digitalen Format ‚BIM Virtual‘ dafür sorgen, dass der dringend notwendige Austausch auch in 2020 stattfinden kann. Gerade für viele mittelständische Unternehmen ist es jetzt extrem wichtig, dass es weiter geht, dass sie ihre digitalen Planungsstrategien umsetzen können, dass sie Geschäftskontakte generieren, dass sie lernen und miteinander neue Projekte starten! Den Ausstellern und Besuchern der BIM World Munich, die hinter uns stehen und uns ihr Vertrauen entgegenbringen, werden wir eine verlässliche Plattform für ihre Geschäfte bieten“, so Christian Stammel, Gründer und Geschäftsführer der BIMWorld Germany GmbH.

BIM Virtual: Austausch und Networking im Vordergrund

„Mit der BIM Virtual bieten wir unseren Ausstellern und Besuchern die Möglichkeit, sich trotz der aktuellen Covid-19 Beschränkungen zu treffen und sich über das gesamte Portfolio der Lösungen rund um das Thema der Digitalisierung der Baubranche auszutauschen.“ bekräftigt auch Dietmar Bernert, Präsident der BIM World Munich und Sprecher des Expertenkreises. „Die BIM Virtual wird den Austausch und das Networking in den Vordergrund stellen, auch über den Zeitraum der eigentlichen BIM World Munich hinaus, mit dem klaren Fokus auf das Schaffen wertvoller Geschäftskontakte.“

Sichern Sie sich Ihr Freiticket am 24. und 25. November 2020 mit dem Code BIMVIRTUAL-WIN: www.bim-world.de/registration

Lesen Sie auch: „Künstliche Intelligenz im Bauwesen: Institut für das Bauen der Zukunft“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Top Jobs

Landschaftsarchitekt/in (m/w/d)
Stiftung Insel Hombroich, Neuss
Architekten/in (m/w/d) in Teilzeit / 20 Std.
Stiftung Insel Hombroich, Neuss
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wir sind die Zukunft des Bauens

BAU 2021: Weiter auf Kurs

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.