24.08.2021 – Kategorie: Tragwerksplanung/Statik

BIM-Prozesse im Hochbau: Wie sich ihre Qualität verbessern lässt

BIM-Prozesse: Bessere Qualität in Hochbau und Tragwerksplanung, Broschüre des DBVQuelle: Photon photo/Shutterstock.com

Das neue DBV-Merkblatt „BIM-Prozessqualität“ stellt praxistaugliche Planungsstrukturen als Handlungsempfehlungen für die Hochbauplanung mit Building Information Modeling (BIM) vor.

  • Mit dem neuen DBV-Merkblatt „BIM-Prozessqualität“ erweitert der Deutsche Beton- und Bautechnik-Verein E.V. (DBV) seine umfangreiche DBV-Merkblattsammlung.
  • Es richtet sich an alle Beteiligten in Bauprojekten und damit auch an Bauherren, Kaufleute, Juristen usw.
  • Der Schwerpunkt sind die BIM-Prozesse in der Tragwerksplanung, die als zentrale Planungsdisziplin zahlreiche Schnittstellen zu anderen Planungsdisziplinen aufweist.

Ziel des neuen DBV-Merkblatts „BIM-Prozessqualität“ ist die Darstellung praxistauglicher Planungsstrukturen als Handlungsempfehlungen für BIM-Prozesse in der Hochbauplanung. Dazu gehört vor allem bereits zu Projektbeginn die Etablierung geeigneter Arbeitsabläufe und -bedingungen für die Einbindung von BIM als Grundlage für die Beauftragung von Planungsleistungen. Der Schwerpunkt des neuen DBV-Merkblatts liegt in der Tragwerksplanung als einer zentralen Planungsdisziplin mit zahlreichen Schnittstellen zu anderen Planungsdisziplinen und diversen Planableitungen, wie beispielsweise Rohbau-, Schal- und Bewehrungspläne. Viele der für die Tragwerksplanung vorgestellten Empfehlungen zu geeigneten Projektstrukturen sind allgemeingültig und auf die übrigen Planungsdisziplinen übertragbar bzw. über entsprechende Schnittstellen zur Tragwerksplanung ableitbar. Darüber hinaus werden die aus Sicht der Tragwerksplanung besonderen Anforderungen an die Arbeitsweise mit BIM dargestellt.

Der Schwerpunkt des neuen DBV-Merkblatts „BIM-Prozessqualität“ liegt in der Tragwerksplanung als einer zentralen Planungsdisziplin mit zahlreichen Schnittstellen zu anderen Planungsdisziplinen und diversen Planableitungen, wie beispielsweise Rohbau-, Schal- und Bewehrungspläne. Bildquelle: DBV

Schwerpunkt: BIM-Prozesse in der Tragwerksplanung

Ergänzend enthält das DBV-Merkblatt „BIM-Prozessqualität“ umfassende Empfehlungen, die Grundlagen für ein projektspezifisches BIM sein können, jedoch die Definition konkreter Anforderungen und Leistungen für das jeweilige Projekt nicht ersetzen. Das neue Merkblatt erweitert die im DBV-Merkblatt „Qualität der Planung“, Fassung Februar 2015, in Anlehnung an die HOAI dargestellten Handlungsempfehlungen für Planungsstrukturen um die Aspekte einer strukturierten BIM-basierten Planung.

DBV-Merkblatt „BIM-Prozessqualität“
Fassung Dezember 2020, 100 Seiten, A5, broschiert
Preis: 74,90 € und 37,45 € für DBV-Mitglieder
zzgl. Versand- und Bearbeitungskosten

Bestellungen:

Erfahren Sie hier mehr über Qualitätsmanagement für BIM-Prozesse.

Lesen Sie auch: „Verkehrswegebau: 16 Forderungen und Leitsätze zur BIM-Methodik“


Teilen Sie die Meldung „BIM-Prozesse im Hochbau: Wie sich ihre Qualität verbessern lässt“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top