Beständiger Stahl für die Gebäudehülle

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Beständiger Stahl für die Gebäudehülle

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Tata Steel hat eine neue Generation seines bandbeschichteten Stahls Colorcoat Prisma für Dach- und Fassadenbekleidungen aus Metall auf den Markt gebracht. Die Weiterentwicklung basiert auf einer neuartigen Dreischicht-Technologie und soll für gute UV- und Farbbeständigkeit sowie einen höheren Glanzgrad und eine verlängerte Lebensdauer der gesamten Gebäudehülle sorgen. 

tata_steel_colorcoat_prisma_hospital_building_in_sagresso

Tata Steel hat eine neue Generation seines bandbeschichteten Stahls Colorcoat Prisma für Dach- und Fassadenbekleidungen aus Metall auf den Markt gebracht. Die Weiterentwicklung basiert auf einer neuartigen Dreischicht-Technologie und soll für gute UV- und Farbbeständigkeit sowie einen höheren Glanzgrad und eine verlängerte Lebensdauer der gesamten Gebäudehülle sorgen. Aufgrund dieser verbesserten Eigenschaften hat der Stahlhersteller seine Produktgarantie auf bis zu 40 Jahre erweitert.

Für die Herstellung von Colorcoat Prisma hat Tata Steel seine Fertigungsanlagen in Großbritannien technisch modernisiert und Erfahrungen aus früheren Produktgenerationen und aus der Automobilindustrie mit einfließen lassen. Das neue 3-Schichtsystem kombiniert Korrosionsschutz auf Basis des feuerverzinkten Galvalloy Trägermaterials mit einer langanhaltenden UV- und Farbbeständigkeit durch Klarlacktechnik.

„Colorcoat Prisma ist eine neue richtungsweisende Produktgeneration und übertrifft die höchsten Anforderungen europäischer Standards. Da wir voll von ihrer Leistungsfähigkeit überzeugt sind, haben wir unsere Confidex-Garantie nochmal um 10 Jahre verlängert. Bauherren bekommen von uns dadurch die notwendige Sicherheit für ihre Investitionen“, erklärt Peter Barker, Manager Product Development bei Tata Steel in Europa.

Neue Farbtöne erweitern die Palette

Die neue Generation von Colorcoat Prisma ist in neuen Farbtönen erhältlich und bietet Architekten und Planern eine erweiterte und optimal auf Fassaden abgestimmte Auswahl. Mit „Elements“ enthält die Palette jetzt auch funkelnde, perlmuttartige Oberflächen, während „Matt“ die immer beliebter werdenden reduzierten Glanzgrade aufgreift. Daneben wurden in den Farbbereichen „Solid“ und „Special Metallics“ auch einige Kundenwünsche berücksichtigt. Sie enthalten jetzt neue Töne wie „Ariana“, ein erdiges Bronzemetallic und „Sargasso“, einen tiefdunklen Blauton. Mit dieser erweiterten Farbpalette eignet sich Colorcoat Prisma ideal für viele Anwendungen in der Bauindustrie und insbesondere für Objekt- und Industriebau mit einer besonderen Ästhetik.

Ausgiebig und unabhängig getestet

Colorcoat Prisma wurde weltweit an mehr als sieben Standorten in unterschiedlichen Klimazonen wie Florida, Malaysia und Singapur ausgiebig getestet. Bei beschleunigten Lichtbeständigkeitstests mit künstlichen UVA-, UVB- und Xenonstrahlen zeigte das Produkt eine signifikante Verbesserung der UV-Beständigkeit und damit der Farbretention.

In der 50-jährigen Geschichte bandbeschichteter Stahlprodukte von Tata Steel wurde Colorcoat Prisma durch zahlreiche unabhängige Institute getestet und zertifiziert. Dazu gehören das British Board of Agrément (BBA), die polnische ITB und US-amerikanische ASTM. Außerdem wurde es nach russischen GOST-Standards zertifiziert und besitzt das Übereinstimmungszeichen für die bauaufsichtliche Zulassung in Deutschland.

„Mit Colorcoat Prisma können nicht nur langlebige und ästhetische Gebäudehüllen geschaffen werden. Sie sind gleichzeitig auch vollständig REACH-konform und erfüllen sogar die hohen Anforderungen zur LEED-Zertifizierung für nachhaltiges Bauen”, ergänzt Peter Barker. In Deutschland wird Colorcoat Prisma durch die Colorcoat Supply Chain-Partner von Tata Steel am Markt angeboten.

Portfolio für die Baubranche

Neben bandbeschichteten Stählen wie Colorcoat versorgt Tata Steel seine Kunden aus der Baubranche mit weiteren Produkten. Dazu zählen Stahlbau-Hohlprofile, Stahlverbunddecken sowie komplette Systeme für Gebäudehüllen aus Metall. Durch Investitionen in digitale Technologien wie BIM und dank technischer Expertise sowie ständiger Forschungs- und Entwicklungsarbeit, bietet Tata Steel Servicekomponenten, mit denen sich nachhaltige und kostengünstige Bauprojekte umsetzen lassen. Für die Wahl des richtigen Materials steht ein Expertenteam zur Seite, das Kunden bei den baulichen Vorgaben und Normen sowie Planungsanforderungen effizient unterstützt.

Bild: Die neue Generation von Colorcoat Prisma sorgt für eine hervorragende UV- und Farbbeständigkeit sowie einen höheren Glanzgrad und eine verlängerte Lebensdauer der gesamten Gebäudehülle.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Ob nun der Flughafen BER, Stuttgart 21 oder „Oma Ernas kleines Häuschen“: wenn es darum geht, wer für die Fehlerkosten verantwortlich ist, zeigen alle am Bauprozess beteiligten Akteure gerne einmal auf die anderen und selten auf sich selbst. Doch wer ist denn nun wirklich der Hauptverursacher von Kostenexplosionen? Architekten? Ausführende Unternehmen? Oder vielleicht doch die Behörden?

Die Sieger der Tekla DACH BIM Awards 2018 stehen fest. Der Generalunternehmer Methabau aus der Schweiz gewinnt mit dem Projekt B&B Airporthotel Rümlang. Das Siegerprojekt zeichnet sich durch eine umfassende Nutzung des BIM-Gebäudedatenmodells im gesamten Planungs- und Bauprozess sowie einen hohen Grad an Detailtiefe aus. Auf Platz zwei landet das deutsche Unternehmen Voss und Kamb mit dem Bau einer Rohrtrasse für BASF, gefolgt von der Firmengruppe Max Bögl mit der Planung eines firmeneigenen Campus.

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: DIGITALE PROZESSKETTEN IN DER BAUBRANCHE

Optimale Lösungen für die Fertigteilindustrie

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.