AVA: BIM-Prozess wird weiter automatisiert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

AVA: BIM-Prozess wird weiter automatisiert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

In der neuen Version 10 von California.pro hat die G&W Software AG neue Berichte, Neuerungen in den Bereichen Konnektivität und Baucontrolling und zahlreiche Prozessautomatisierungen im Modul BIM2AVA implementiert. Diese Funktionen sollen Kostenplanern wesentliche Verbesserungen für ihr Tagesgeschäft sowie mehr Flexibilität und Zeitersparnis eröffnen.

gw_gewerkekosten_modell

In der neuen Version 10 von California.pro hat die G&W Software AG neue Berichte, Neuerungen in den Bereichen Konnektivität und Baucontrolling und zahlreiche Prozessautomatisierungen im Modul BIM2AVA implementiert. Diese Funktionen sollen Kostenplanern wesentliche Verbesserungen für ihr Tagesgeschäft sowie mehr Flexibilität und Zeitersparnis eröffnen.

Für die frühen Phasen der Kostenplanung im BIM-Prozess hat G&W die Version 10 mit zwei wichtigen Funktionen erweitert. Nun ermöglicht BIM2AVA zusätzlich die Kostenplanung über standardisierte Raumtypen. Die Raumzuordnung kann in der CAD erfolgen und wird über die IFC-Schnittstelle übertragen. Damit ordnet der Planer typische Kosteninformationen automatisiert zu, auch wenn das 3D-Modell noch wenige Details enthält. Diese Methode ist besonders nützlich für Bauprojekte mit vielen Räumen gleicher Ausstattung wie zum Beispiel Hotels, Krankenhäusern, Verwaltungsgebäude und im Geschosswohnungsbau. Auch stellt California.pro im BIM-Prozess die Baukosten automatisch sortiert nach Bauwerksmodell und Gewerken zur Verfügung. Die Auswertung der Gewerkekosten erforderte bisher die Generierung von Leistungsverzeichnissen aus dem 3D-Modell. Mit Version 10 spart der Anwender diesen Arbeitsschritt. Nun kann er die Kosten direkt im Modell individuellen Gewerken zuordnen und auswerten.

Die Objektüberwachung ist ein wichtiges Werkzeug um auch komplexe Baustellen im Griff zu behalten. In dieser Leistungsphase kommt insbesondere einer belastbaren Prognose herausragende Bedeutung zu. Dem häufig geäußerten Kundenwunsch nach mehr Flexibilität hat G&W Rechnung getragen und bietet neben der bereits bewährten automatischen Prognose den Planern jetzt auch die Möglichkeit zur Erfassung individueller Prognosemengen. Die sich daraus ergebenden Kosteninformationen können in den Auswertungen wahlweise verwendet werden.

Seit vielen Jahren ist in Deutschland der digitale Datenaustausch zwischen den am Bauprojekt Beteiligten über standardisierte GAEB-Schnittstellen bewährt. Österreich bietet mit der ÖNORM ebenfalls ein System für medienbruchfreie Zusammenarbeit an. Globalisierung und die gute Baukonjunktur erfordern immer häufiger auch die Verarbeitung von Leistungsverzeichnissen oder Bieterangeboten im Excel-Format. Für diese Marktanforderung liefert die Version 10 eine passende Lösung mit der neuen konfigurierbaren und bidirektionalen Excel-Schnittstelle. Dies ist besonders für Planer und Bauabteilungen mit Auslandsaktivitäten ein großer Vorteil.

Für Anwender, die mit durchgängigen E-Vergabeprozessen arbeiten, gibt es den California.pro-Ausschreibungsassistenten. Mit der Version 10 können die hier gebündelten Informationen wie das LV im PDF-Format, GAEB-Dateien und sonstige Dokumente, zum Beispiel Zeichnungen, Gutachten oder Excel-Dateien auch direkt an den AI-Vergabemanager übertragen werden. Diese Automatisierung führt zu erheblichen Zeiteinsparungen und minimiert zusätzlich Fehlerrisiken bei der Abwicklung von Beschaffungsprozessen.

G&W auf der BAU: Halle C5, Stand 119

Bild: Der Anwender kann die Kosten direkt im Modell den Gewerken zuordnen. Quelle: G&W Software AG, München.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Digitalisierung erfasst alle Bereiche der Baubranche und ist das wichtiges Thema für Planer, Erbauer und Betreiber von Gebäuden. Beim 21. buildingSMART-Forum werden erfolgreiche Digitalisierungsprojekte von Bauwerken vornehmlich der öffentlichen Hand vorgestellt -- fast alle Beispiele stammen aus dem benachbarten Ausland, so aus Dänemark, Norwegen, dem Vereinigten Königreich und den Niederlanden. Die Jahreshauptveranstaltung von buildingSMART e.V, dem Kompetenznetzwerk für Building Information Modeling findet am 27. Oktober 2017 in Berlin, Hotel Ellington statt.

Lieferungen von Baustoff-Herstellern oder -Händlern unterliegen nicht dem in der Baubranche verbreiteten Werkvertragsrecht, sondern orientieren sich meist an den kaufrechtlichen Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) und des Handelsgesetzbuchs (HGB). Bei gewerblichen Bauherren gilt also die Anlieferung von Bauprodukten in nahezu allen Fällen als Rechtsgeschäft zwischen Kaufleuten; dies gilt erst recht, wenn – was der Regelfall sein dürfte – ein Bauunternehmer Materialien auf eigene Rechnung bestellt.

Am 25. September beginnt in Hamburg das bedeutendste und größte Treffen der Windindustrie weltweit, der Global Wind Summit: Die Messe WindEnergy Hamburg bietet zusammen mit der globalen Konferenz von WindEurope diese Plattform für Business, Networking und Information – onshore und offshore. 

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: DIGITALISIERUNG BEWEGT DIE BAUBRANCHE

Innovationen für Architekten und Planer

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.