Ausstellung: Wohnungsbau in Bayern 1918 bis 2018

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Das Thema Wohnungsbau ist heute so aktuell wie vor hundert Jahren. Die Ausstellung "Wohnungen, Wohnungen, Wohnungen! Wohnungsbau in Bayern 1918 | 2018" aus Anlass des Jubiläumsjahres 2018 „Wir feiern Bayern“ widmet sich ab dem 15. März 2018 dem Wohnungsbau im Freistaat Bayern im Kontext politischer Maßnahmen sowie wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Rahmenbedingungen.

ausstellung_wohnungen

Das Thema Wohnungsbau ist heute so aktuell wie vor hundert Jahren. Die Ausstellung “Wohnungen, Wohnungen, Wohnungen! Wohnungsbau in Bayern 1918 | 2018” aus Anlass des Jubiläumsjahres 2018 „Wir feiern Bayern“ widmet sich dem Wohnungsbau im Freistaat Bayern im Kontext politischer Maßnahmen sowie wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Rahmenbedingungen.

In der historischen Betrachtung werden unterschiedliche Raumkonzepte und architektonische Lösungen als Spiegel der jeweiligen Lebensverhältnisse dargestellt. Ein besonderer Aspekt sind die Bau- und Siedlungsprogramme – insbesondere zur Entwicklung des sozialen und geförderten Wohnungsbaus im Freistaat – sowie die Schaffung von kostengünstigen Wohnungen für breite Bevölkerungsschichten. Die Darstellung der vielfältigen Bautypen reicht vom Eigenheim über die Kleinsiedlung und den mehrgeschossigen Zeilenbau bis zur Großsiedlung und richtet den Blick nicht nur auf städtische Baumaßnahmen, sondern auch auf die ländlich geprägten Regionen Bayerns.

Dabei finden besonders jene übergreifenden Aspekte Beachtung, die den Wohnungsbau in den unterschiedlichen Zeitabschnitten beeinflussten. Gesetzesänderungen, politische Kurswechsel, Zuwanderungs- und Flüchtlingsbewegungen, Wohnungsnöte, finanzielle Beschränkungen oder wirtschaftliche Aufschwünge werden dabei ebenso betrachtet wie Veränderungen in der Mobilität, den Familienstrukturen oder durch bautechnische Entwicklungen. Die Ausstellung zeigt konkrete Beispiele von der Weimarer Republik über die Siedlungsbauten der Nachkriegszeit bis zu aktuellen Projekten des Mehrgenerationenwohnens. Ziel ist es, die wechselhafte Geschichte des Wohnungsbaus in unterschiedlichen Facetten und Perspektiven sichtbar zu machen.

Es handelt sich um eine Ausstellung des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr in Kooperation mit dem Architekturmuseum der TU München in der Pinakothek der Moderne.

Eröffnung: 14. März 2018, 19.00
Ausstellungsdauer: 15. März–21. Mai 2018
Ort: Architekturmuseam der TU München in der Pinakothek der Moderne

Bild: Parkstadt Bogenhausen, Matthä Schmölz, Helmut von Werz und Johann Christoph Ottow,
Hans Knapp-Schachleitner, Johannes Ludwig und Franz Ruf (Gesamtplanung), 1954-1956
Foto: Kurt Otto, 1958 © Wohnungs- und Siedlungsbau Bayern GmbH & Co. OHG

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Top Jobs

Keine Top-Jobs gefunden
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: So Digitalisiert die Bauwirtschaft

.

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.