Aufzugstechnik: Kooperation ermöglicht Serienfertigung aus einer Hand

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Aufzugstechnik: Kooperation ermöglicht Serienfertigung aus einer Hand

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Otis liefert Komponenten für die Aufzugstechnik, die direkt im Werk von Max Bögl durch Otis montiert werden.
Aufzugstechnik: Kooperation zwischen Otis und Max BöglQuelle: Otis GmbH & Co. OHG

Otis und Max Bögl gehen eine strategische Zusammenarbeit ein. Der Anbieter von Aufzugstechnik und Fahrtreppen und das deutsche Bauindustrie-Unternehmen wollen mit dieser Kooperation ein neues Geschäftsmodell schaffen, über das Kunden Aufzugsmodule in qualitativ hochwertiger Serienfertigung aus seiner Hand bekommen und das Konzept ‘Living Modular’ zur Realität wird.

Otis liefert Aufzugskomponenten, die direkt im Werk von Max Bögl durch Otis montiert werden. Otis ist ein Unternehmen der United Technologies Corp.

Komplettsysteme mit vorkonfektionierter Aufzugstechnik

Im Rahmen des modularen Wohnungsbausystems „maxmodul“ von Max Bögl sind Otis-Aufzüge wie die Wohnraummodule seriell mit einem hohen Vorfertigungsgrad produziert und modular aufgebaut. Diese innovativen Komplettsysteme, bestehend aus einem Fertigteil-Aufzugsschacht und vorkonfektionierter Aufzugstechnik Otis Gen2 Life, adressieren Zielgruppen wie Bauunternehmen, Bauträger, Architekten und Planer und sollen Vorteile wie Reduzierung der Herstellungskosten, schnelle Lieferung, Direktbezug vom Hersteller und Vertreiber sowie einen zentralen Ansprechpartner vom Entwurf bis zur schnellen Inbetriebnahme auf der Baustelle bieten.

„Wir freuen uns sehr auf diese zukunftsweisende strategische Zusammenarbeit mit Max Bögl.  Komplettsysteme mit vorkonfektionierter Aufzugstechnik und einem partnerschaftlichen Vertrieb sind am Markt ein echtes Novum. Wir sind daher überzeugt, dass wir durch diese Kooperation nicht nur Vorteile für unsere Kunden schaffen, sondern uns auch entscheidende Wettbewerbsvorteile erschließen.”

Andreas Gruß, Geschäftsführer Vertrieb bei Otis Deutschland.

„Als das weltweit führende Aufzugs- und Fahrtreppenunternehmen bewegt Otis täglich mehr als zwei Milliarden Menschen.  Damit ist Otis ein wichtiger Gestalter der urbanen Mobilität. „Auch im Rahmen dieser Kooperation fokussieren wir uns auf die kontinuierliche Entwicklung von Innovationen und Anwendung digitaler Technologien.“

Udo Hoffmann, Geschäftsführer von Otis Deutschland.

Mit Eigenentwicklungen zu Themen wie erneuerbare Energien, Urbanisierung, Mobilität und Infrastruktur verwirklicht Max Bögl Lösungen für die Megatrends der globalisierten Welt. In der Kooperation mit Otis sollen Synergien entstehen, von denen die Kunden und Partner beider Unternehmen profitieren.

„Die Kooperation mit Otis passt ideal zu unserer Produktstrategie. Unser Know-how und unsere verschiedenen Technologien können wir dabei optimal einsetzen und zusammenführen. Durch die Innovationskraft beider Unternehmen entstehen einzigartige Synergieeffekte. Ich freue mich auf die zukünftige Zusammenarbeit.“

Stefan Bögl, Vorstandsvorsitzender der Max Bögl Firmengruppe.

Bildunterschrift 1: v.l.n.r. Markus Richthammer Vorstand Industrie der Max Bögl Firmengruppe, Stefan Bögl Vorstandsvorsitzender der Max Bögl Firmengruppe (sitzend), Judy Marks President & CEO Otis, Udo Hofmann Geschäftsführer Otis Deutschland (sitzend), Mark Eubanks, President Otis Europe Middle East & Africa. Bild: Otis GmbH & Co. OHG

Weitere Informationen zu Otis: https://www.otis.com/de/de/

Weitere Informationen zu Max Bögl: https://www.max-boegl.de/

Hier erfahren Sie mehr über den Einsatz von FEM und BIM im Aufzugsbau.

Lesen Sie auch: “Fahrtreppen für Baku: Wie noch mehr Passagiere zur Metro kommen.”

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Faro, Anbieter von 3D-Messtechnik und -Bildgebungslösungen für Fertigungsmetrologie, BIM/CIM im Bausektor, Produktdesign und öffentliche Sicherheit/Forensik sowie von 3D-Lösungen und Serviceanwendungen, bringt nun das Softwarepaket FARO PointSense 18.0 auf den Markt. Diese Softwareplattform-Entwicklung ermöglicht die Integration der aktuellen 2018-AutoCAD- und Revit-Konstruktionswerkzeuge und verspricht bessere Benutzerfreundlichkeit, einfachere Softwarebedienung sowie höhere Effizienz bei der Verarbeitung der Softwaredaten.

99 Artikel umfasst sie, die europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Die Bestimmungen sind nicht alle neu, vieles ist aus der Vorgängerversion von 1995 übernommen. Trotzdem hat es die Umsetzung in sich. Ein Justiziar erläutert fünf dringliche Maßnahmen.

Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Sanierung unter BIM-Einsatz

Industriedenkmal Erfurter Heizwerk

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.