Architekturvisualisierung: City of London strebt in den Himmel

Die City of London wächst weiter nach oben: Mit 13 genehmigten, im Bau befindlichen oder bald startenden Projekten im sogenannten Eastern Cluster wird die Skyline von London in zehn Jahren gänzlich anders aussehen. Wie, das könnten Renderings der City of London Corporation zeigen.

Rund 60 Prozent des Wachstums soll auf den Eastern Cluster entfallen. Per September 2017 waren rund 1,37 Quadratmeter Bürofläche im Bau, die einmal rund 85‘000 Beschäftigte beherbergen könnten. Vor dem Brexit-Votum im März 2016 waren es 1,22 Millionen Quadratmeter.

Zwei bemerkenswerte Entwicklungen im Kontext der neuen Hochhäuser wurden vom Planungs- und Verkehrsausschuß der City of London Corporation bestätigt: der hohe Grad der öffentlichen Zugänglichkeit und die Auslagerung des Lieferverkehrs.

Die City ist insofern weltweit einzigartig, als sie so viele öffentlich zugängliche Galerien und Aussichtsplattformen in den Hochhäusern bietet und damit Touristen, Schulkinder und breite Öffentlichkeit zum Blick auf Londons Entwicklung aus großer Höhe einlädt.

Sechs der 13 anstehenden Projekte werden über derartige Aussichtsplattformen verfügen, nämlich 22 Bishopsgate (TwentyTwo), 120 Fenchurch Street, 6-8 Bishopsgate, 1 Leadenhall Street und 1 Undershaft, das ganz oben auch eine Museum of London-Galerie, interaktive Lernräume und Londons höchstgelegenes Restaurant aufnehmen soll.

Der Bau von TwentyTwo wurde von der City Corporation unter der Auflage genehmigt, dass Lieferungen über ein externes Postzentrum abgewickelt werden, das erste Mal das in London eine solche Auflage erteilt wurde. Die City Corporation will die Nutzung solcher Zentren anregen, um den Lieferverkehr zu reduzieren und die Sicherheit zu verbessern.

Chris Hayward, Planning Committee Chairman der  City of London Corporation sagt. „Entwicklungen in dieser Größenordnung, die in der viertel Quadratmeile gleichzeitig stattfinden, das gab es noch nie. Wir haben mehr Kräne am Himmel der City als in früheren Jahrzehnten.“

Für die kommenden 30 Jahre erwartet er, dass Büroraum für bis zu 100‘000 weitere Beschäftigte in der City benötigt werde. Bauwerke wie TwentyTwo werden, so Hayward weiter, die Wettbewerbsfähigkeit der City als führendem Finanzplatz sicherstellen helfen.

Drei Hochhäuser wurden in den vergangenen beiden Jahren errichtet, darunter  1 Creechurch Place im Eastern Cluster. Nahe der Vollendung sind 120 Fenchurch Street, The Scalpel, 22 Bishopsgate, 100 Bishopsgate und 70 St Mary Axe.

Bild oben: Luftbild-Rendering, Jahr 2026, Ansicht von Osten (Credit - GMJ and City of London Corporation)

  • Luftbild-Rendering, Jahr 2026, Ansicht von Osten (Credit - GMJ and City of London Corporation)
  • Ansicht im Jahr 2026 von der Fleet Street aus. (Credit - GMJ and City of London Corporation)
  • Anblick der Skyline von 2026 von der City Hall aus. (Credit - GMJ and City of London Corporation)
  • Blick von der Waterloo Bridge (Credit - GMJ and City of London Corporation)
0
RSS Feed

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und verpassen Sie keinen Artikel mehr.

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags