Architektur: Virtuelle Meetings am 3D-Modell

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Architektur: Virtuelle Meetings am 3D-Modell

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

IrisVR, Spezialist für VR- und 3D-Lösungen im Bauwesen hat seine Prospect Software um die Möglichkeit virtueller Meetings erweitert. Diese neue Funktion namens Multiuser Meetings basiert auf der proprietären Multi-User-Plattform von IrisVR und ermöglicht es den Anwendern weltweit, in Revit, SketchUp, Rhino und anderen Lösungen erstellte Modelle in der virtuellen Realität gemeinsam zu erkunden.

irisvr

IrisVR, Spezialist für VR- und 3D-Lösungen im Bauwesen hat seine Prospect Software um die Möglichkeit virtueller Meetings erweitert. Diese neue Funktion namens Multiuser Meetings basiert auf der proprietären Multi-User-Plattform von IrisVR und ermöglicht es den Anwendern weltweit, in Revit, SketchUp, Rhino und anderen Lösungen erstellte Modelle in der virtuellen Realität gemeinsam zu erkunden.

Shane Scranton, einer der Gründer und CEO von IrisVR, erklärt dazu: „Sich in einer maßstabsgetreuen, digitalen Umgebung zu treffen, ist der kommende große Trend für Virtual und Augmented Reality in den Unternehmen. Normalerweise war die virtuelle Realität eine einsame Erfahrung, aber nun kann sie unseren Anwendern und ihren Kollegen, egal, wo sie gerade sind, die immersive Zusammenarbeit ermöglichen. Die ersten Tests mit unseren Kunden haben gezeigt, dass diese Technologie nicht nur die Arbeit anschaulicher macht und die Designbewertung verbessert, sondern auch den Reisebedarf bei der Arbeit an einem verteilten Projekt reduziert.

Multiuser Meetings bietet eine Umgebung mit integrierter Sprachfunktion, in der jeder Beteiligte exakt dieselben Anmerkungen, Layer-Einstellungen, denselben Lichteinfall usw. vor sich hat. Bis zu 12 Anwender können sich in Multiuser Meetings mittels HTC Vive- oder Oculsu Rift VR-Headsets einklinken.

Die Software ist schnell gestartet: in nur 10 Sekunden kommt der Anwender in die virtuelle Realität. Sie zeichnet sich durch eine geringe Latenz und hohe Bildwiederholraten aus, so dass sich komplexe Geometrien und große Modelle komfortabel betrachten lassen.

Bild: Still aus dem Video Multiuser Meetings from IrisVR: https://youtu.be/MwmVrX2l3ds

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wir sind die Zukunft des Bauens

BAU 2021: Weiter auf Kurs

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.